1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Forscher: Oumuamua könnte außerirdisches Raumschiff sein

Weltall

07.11.2018

Forscher: Oumuamua könnte außerirdisches Raumschiff sein

Oumuamua wurde am 19. Oktober 2017 entdeckt. Nun spekulieren Forscher, ob das Objekt von Aliens geschaffen wurde.
Bild: ESA/Hubble/NASA / ESO/M. Kornmesser, afp photo

Forscher der Harvard Universität haben einen vermeintlichen Asteroiden genauer untersucht. Das Objekt könnte ihrer Ansicht nach von Aliens gebaut worden sein.

Vor fast genau einem Jahr durchquerte das Flugobjekt Oumuamua unser Sonnensystem. Forscher haben sich nun genauer mit dem vermeintlichen Asteroiden beschäftigt. Dabei sind die Wissenschaftler der renommierten Harvard Universität auf einige Ungereimtheiten gestoßen. Bei seinem Flug durch unser Sonnensystem hat Oumuamua unerwartet an Geschwindigkeit aufgenommen. Diese Beschleunigung sei durch Gravitation nicht zu erklären.

War Oumuamua der Antrieb eines Raumschiffs?

Die Astrophysiker Shmuel Bialy und Abraham Loeb haben nun ihre Berechnungen zur Beschleunigung des Flugobjekts veröffentlicht. Mit einem erstaunlichen Ergebnis: Sie können nicht ausschließen, dass Oumuamua von Aliens geschaffen wurde. Die Wissenschaftler stellen unter anderem die Vermutung auf, dass das Objekt als Überbleibsel eines Raumschiffs durchs All gleitet und dass es als Sonnensegel ursprünglich für den Antrieb des Schiffs sorgte. Sonnensegel nutzen den Strahlungsdruck der Sonne. Auch die japanische Raumsonde Ikaros fliegt dank eines solchen Segels.

Genauere Untersuchungen Oumuamuas sind laut den beiden Forschern nicht mehr möglich, weil sich das Objekt inzwischen zu weit von der Erde entfernt hat. Nach ähnliche Objekten soll aber künftig Ausschau gehalten werden.

Oumuamua wurde am 19. Oktober 2017 von einem Teleskop auf Hawai entdeckt. Daher trägt das Objekt auch einen hawaianischen Namen. Zunächst glaubten Wissenschaftler, mit Oumuamua hätten sie zum ersten Mal beobachtet, wie ein interstellarer Komet unser Sonnensystem kreuzt. (AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20haw.tif
Stephen Hawking

Plus Die letzte Botschaft von Stephen Hawking

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket