Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Führt viel Zeit vor Bildschirmen bei Jugendlichen zu Schlafstörungen?

Medien

05.02.2015

Führt viel Zeit vor Bildschirmen bei Jugendlichen zu Schlafstörungen?

Laut einer Studie leiden vor allem die Jugendlichen unter Schlafstörungen, die zu viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen.
Bild: Anne Wall

Wenn Jugendliche viel Zeit vor Bildschirmen verbringen, sollen sie anfälliger für Schlafstörungen sein - das hat eine norwegische Studie ergeben. Dabei spielt es auch eine Rolle, wann die Jugendlichen Fernseher oder Computer benutzen.

Jugendliche sind deutlich anfälliger für Schlafstörungen, wenn sie am Tag mehr als vier Stunden vor Bildschirmen verbringen - egal ob es sich dabei um Fernseher, Computer oder Smartphone handelt. Das hat eine Studie aus Norwegen ergeben, bei der Forscher 10.000 junge Menschen zwischen 16 und 19 Jahren befragt haben.

Das Risiko für Schlafstörungen wachse bei so einem hohen Medienkonsum gegenüber anderen Altersgenossen um fast 50 Prozent. Wenig Schlaf schade dabei auf Dauer der Gesundheit. Folgen könnten unter anderem Depressionen sein.

Studie: Zu viel Zeit vor dem Bildschirm mache depressiv

Auch die Zeit des Medienkonsums spielt laut der Forscher eine Rolle. Das Risiko für Schlafstörungen sei besonders hoch, wenn die Jugendlichen die Stunde vor dem Schlafengehen vor Bildschirmen verbringen.

Die Online-Wissenschaftszeitschrift „BMJ Open“ hat die Studie veröffentlicht. Die zitierten Forscher fordern als Schlussfolgerung Eltern dazu auf, den Medienkonsum ihrer Kinder stärker zu kontrollieren. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren