Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Hautalterung: Akne hält wohl die Hautzellen jung

Hautalterung
30.09.2016

Akne hält wohl die Hautzellen jung

Auch wer die Pubertät längst hinter sich hat, ist nicht vor Akne gefeit. Nervig ist die Hauterkrankung in jedem Fall. Doch Akne könnte auch einen gewissen Vorteil haben.
Foto: Symbolbild: Silvia Marks (dpa)

Wer an Akne leidet, hat es mit nervigen Hautentzündungen zu tun. Eine neue Studie zeigt, dass die Erkrankung auch einen Vorteil haben kann - Akne hält wohl die Hautzellen jung.

Wissenschaftler des King's College London haben herausgefunden, dass Akne für Betroffene zumindest einen Vorteil haben kann. Wie die Forscher feststellten, sind bei Menschen, die zuvor von Akne betroffen waren, häufiger längere Telomere in den weißen Blutzellen zu finden. Das heißt, dass die Zellen dieser Menschen besser gegen Alterung geschützt sein könnten. Das beschreiben die Forscher in einer Pressemeldung auf der Seite des King's College London.

Hält Akne Hautzellen jung?

Telomere sind Nukloidsequenzen, die die Chromosomen schützen. Doch nach und nach brechen sie, sie schrinken, wenn die Zellen altern, bis die Zellen zuletzt absterben. Frühere Studien haben gezeigt, dass die Länge von Telomeren das biologische Alter von Zellen vorhersagen kann. Probanden der Studie des King's College London waren 1,205 Zwillinge aus der TwinsUK Kohorte. Ein Viertel der beteiligten Zwillinge hatten in ihrem Leben Akne.

Dermatologen haben schon früher festgestellt, dass die Haut von Menschen mit Akne später langsamer altert. Diese Menschen leiden erst später in ihrem Leben an Faltenbildung und dünnerer Haut. Doch es war unklar geblieben, wodurch die verspätete Alterung zustande kam. Nun steht für die Forscher fest, dass längere Telomere und das p53 Gen bei Menschen, die Akne hatten, zu einer späteren Hautalterung beitragen. sh

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.