Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin schwört Russen im Ukraine-Krieg auf "langen Prozess" ein
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Influenza: Wie schnell kommt die nächste große Grippewelle?

Influenza
29.12.2016

Wie schnell kommt die nächste große Grippewelle?

Mehr als nur eine Erkältung: Eine echte Grippe kann gefährlich werden.
Foto: Maurizio Gambarini/Illustration (dpa)

In Oberösterreich und Baden-Württemberg häufen sich die Fälle von Influenza. Ist die nächste große Grippewelle bereits im Anmarsch?

Das Landesgesundheitsamt von Baden-Württemberg hat angesichts der steigenden Zahl von Grippe-Fällen im Bundesland die Impfung noch vor Weihnachten empfohlen. Bereits Ende November hatte eine erste Welle eingesetzt und die Grippe-Saison damit ungewöhnlich früh eingeleitet. Das bestätigte Epidemiologe Günter Pfaff. Er erklärte, dass er nach dem Jahreswechsel mit einer dreistelligen Zahl an Grippefällen pro Woche rechne.

So gefährlich kann die Grippe sein

Inzwischen häufen sich die Fälle von Grippe auch in Oberösterreich. Allein in der vergangenen Woche soll sich die Zahl der an Influenza erkrankten Menschen mehr als verdoppelt haben, berichtet das ORF online. Statistisch beginne die Grippewelle "jetzt so richtig", heißt es auf der Homepage - auch hier wird betont, dass sich die Erkrankung damit früher als in vergangenen Jahren verbreite.

Das ORF warnt auch davor, die Grippe zu unterschätzen. Im Gegensatz zu einer Erkältung geht sie mit hohem Fieber einher. Bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem kann die Influenza sehr gefährlich sein, bei Vorerkrankungen oder im Alter kann sie sogar tödlich enden. dpa/lsw/sh

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.