Newsticker

Krankenkasse DAK: Corona-Krise hat Fehlzeiten bislang nicht erhöht
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Kinderarzt: Vegane Ernährung ist gefährlich für Kleinkinder

Ernährung

19.06.2020

Kinderarzt: Vegane Ernährung ist gefährlich für Kleinkinder

Wenn Eltern ihre Kinder vegan ernähren, kann das schnell zu gesundheitlichen Problemen führen.
Bild: Maja Hitij, dpa (Symbol)

Kleinkinder, die weder Fleisch und Fisch noch Milch und Eier essen, leiden häufig unter Nährstoffmangel. Dadurch kann es zu Entwicklungsstörungen kommen.

Noch keine Milchzähne und nicht einmal fünf Kilogramm schwer - ein Mädchen aus Australien war mit anderthalb Jahren erst so weit entwickelt wie ein Baby im Alter von drei Monaten. Dieser Fall, über den die australische Nachrichtenagentur AAP am Donnerstag berichtete, machte weltweit Schlagzeilen. Denn das Mädchen litt unter den gravierenden Entwicklungsstörungen, weil Mutter und Vater den Säugling streng vegan ernährt hatten. Den Eltern droht nun eine Haftstrafe, weil sie die Gesundheit des Kindes auf Spiel gesetzt haben.

Kinderarzt rät: Kinder sollten mindestens zweimal in der Woche Fisch oder Fleisch essen

Wenn Eltern ihre Kleinkinder vegan ernähren, ohne sich über die Konsequenzen zu informieren, sei das ein Risiko für die Gesundheit, erklärt der Augsburger Kinderarzt Martin Lang, Landesvorsitzender des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte. Seine Einschätzung lautet: "Kinder können erhebliche Entwicklungsstörungen bekommen, besonders gefährlich ist das im Alter zwischen fünf und 21 Monaten", sagt Lang. In dieser Zeit sollten Kleinkinder deshalb mindestens zweimal in der Woche Fisch oder Fleisch essen, damit sie ausreichend Nährstoffe aufnehmen können, empfiehlt Kinderarzt Lang.

Besonders wichtig für die Entwicklung von Kindern sind laut Lang vor allem zwei Stoffe, die vor allem über Fisch und Fleisch aufgenommen werden können: Vitamin B12 benötigen Kinder für die Zell- und Nervenentwicklung. Eisen ist notwendig für den Aufbau der Körper- und Blutzellen. "Gibt es nicht genug Blutzellen, kann es zu einer Blutarmut kommen. Dann wird das Gehirn in dieser wichtigen Entwicklungsphase nicht genügend mit Sauerstoff versorgt." Im schlimmsten Fall könne das dazu führen, dass Kinder, wenn sie älter sind, schlechter sprechen und sich beim Lernen schwer tun, erklärt Kinderarzt Lang.

Kinderarzt: Vegane Ernährung ist gefährlich für Kleinkinder

Problematisch ist nach der Erklärung des Kinderarztes vor allem, dass der Nährstoffmangel später nicht mehr wettgemacht werden könne. Deshalb rät Martin Lang den Eltern, die darauf bestehen, ihre Kinder vegan zu ernähren, regelmäßig den Eisen- und Blutspiegel ihres Kindes testen zu lassen. "Die meisten Mütter und Väter lenken ein, wenn ich ihnen von den Risiken erzähle. Nur wenige Eltern sind so extrem und halten an ihrer strikten Ernährung fest." Ab und zu habe auch er in seiner Praxis Notfälle und Kinder mit Mangelerscheinungen. "Dabei gibt es durchaus Präparate, die man begleitend einnehmen kann. Doch sie müssen richtig dosiert werden, das ist ganz wichtig."

Vegane Ernährung: Worauf Schwangere und stillende Mütter achten sollten

Dieser Einschätzung schließt sich auch Ernährungsexpertin Susanne Moritz, Fachberaterin für Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Bayern an. Sie erklärt auf Nachfrage: "Wir empfehlen eine vegane Ernährungsweise für diese Altersgruppen nicht." Denn: Nach Auskunft der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sei eine vegane Ernährung im gesamten Kindes- und Jugendalter nicht geeignet, um den Nährstoffbedarf ausreichend zu decken. Das gelte genauso für Schwangerschaft und Stillzeit.

Viele Mütter, die sich während ihrer Schwangerschaft vegan ernähren, leiden oft selbst an einem Nährstoff- und Eisenmangel, stellt Kinderarzt Martin Lang fest. "Sie geben dem Baby von Anfang diese Mängel mit. Und auch während der Stillzeit reichen die wichtigen Stoffe nicht für Mutter und Kind." Auch Eltern, die sich vegetarisch ernähren, sieht Kinderarzt Lang in der Verantwortung. "Aber sie sind oft nicht so extrem wie Veganer und geben ihren Kindern bereitwilliger Fisch und Fleisch. Denn das ist einfach wichtig für eine gesunde Entwicklung."

Ab wann kann man Kinder vegan ernähren?

Dabei ist es für Martin Lang durchaus positiv, dass immer mehr Menschen in Deutschland regelmäßig auf Fleisch verzichten. "Aber viele neigen dann zum Extremen und nehmen gesundheitliche Probleme in Kauf." Das sieht Ernährungsexpertin Susanne Moritz ähnlich. Und rät: "Wer seine Kinder trotzdem vegan ernähren möchte, sollte sich besonders gut informieren und seinen Kinderarzt informieren. Auch die Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln für Veganer darf nur in enger Absprache mit dem Kinderarzt erfolgen."

Kinderarzt Lang gibt ebenfalls einen Rat an Eltern: "Wenn die Kinder mal zwei Jahre alt sind, können die Eltern durchaus auf vegane Ernährung umstellen. Aber nur, wenn das professionell und in Begleitung mit einem Experten oder einem Ernährungsratgeber geschieht."

Hinweis der Redaktion: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Beitrag aus unserem Online-Archiv.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren