1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Masern-Infektionen laut WHO weltweit angestiegen

Infektionskrankheiten

30.11.2018

Masern-Infektionen laut WHO weltweit angestiegen

Weltweit steigt die Zahl der Maserninfektionen. Die WHO macht eine zurückgehende Impfquote durch Fehlinformationen dafür verantwortlich.
Bild: Marius Becker, dpa (Symbolbild)

Die Zahl der weltweiten Masern-Ansteckungen ist laut WHO um 30 Prozent angestiegen. Auch in Deutschland gibt es deutlich mehr Infektionen als erwartet.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab kürzlich bekannt, dass die Zahl der Maserninfektionen weltweit um 30 Prozent gestiegen sei - und das nicht nur in Ländern mit scheinbar schlechtem Gesundheitsystem. Auch wohlhabendere Staaten wie Deutschland haben einen deutlichen Anstieg zu verzeichnen, wie die WHO am Donnerstag in Genf erklärte. Die Hauptursachen für den starken Anstieg in Europa stellen scheinbar Fehlinformationen über Sicherheit und Effektivität einer Impfung, sowie Nachlässigkeit dar.

Masern-Impfung gerät durch falsche Informationen in Verruf

Der WHO Beauftragte für Impfungen, Martin Friede, sieht die Verbreitung von Fehlinformationen als erheblichen Einflussfaktor für die steigenden Infektionszahlen mit dem Masern-Erreger. Gerade in sozialen Netzwerken breiten sich diese rasant aus. So können "vermeintliche Experten" und Impfgegner Behauptungen zu negativen Auswirkungen von Impfungen aufstellen, ohne diese belegen zu müssen.

So verbreitete sich auch die widerlegte Information, dass sich zwischen einer Masern-Impfung und Autismus ein Zusammenhang herstellen lässt. Die Flut an unterschiedlichen Informationen führt bei Eltern zu einer starken Unsicherheit, sodass sich viele letzten Endes gegen eine Impfung ihrer Kinder entscheiden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Eliminierung" täuscht: Erneute Infektionen in Masern-freien Ländern

Es ist auch ein erneuter Anstieg in Ländern zu verzeichnen, in denen die Krankheit jahrelang als eliminiert galt. Auch in Venezuela verbreiten sich die Masern nach dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems zunehmend, beklagte der Vorsitzende der Impfallianz Gavi, Seth Berkley.

Russland wurde neben Venezuela und Deutschland ebenfalls in den vergangenen zwölf Monaten das Zertifikat zur Eliminierung der Masern aberkannt. Hierfür legt die WHO spezielle Richtlinien fest, laut denen 95 Prozent der Bevölkerung eines Landes geimpft sein müssen. (afp)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Die Deutschen sind zehn Tage nach Weihnachten am dicksten. Foto: Christophe Gateau
Tipps gegen Pfunde

Hilfe in der Plätzchenzeit

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket