Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Mit diesen Tieren teilen Sie sich den Badesee

Region

30.05.2017

Mit diesen Tieren teilen Sie sich den Badesee

Neben Fischen und Schlangen leben auch Flusskrebse in deutschen Badeseen.
Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Beim Schwimmen im Badesee denken viele nicht darüber nach, mit welchen Tieren sie sich den See teilen. Das ist wahrscheinlich besser so - hier dennoch eine Übersicht für Mutige.

Im Sommer zieht es auch in der Region viele Menschen zu den Badeseen. Dabei teilen sie sich das Gewässer jedoch nicht nur mit den anderen Badegästen, sondern auch mit Tieren. Doch was schwimmt alles in unseren Seen?

Wir haben zusammen mit Julian Heiermann, Zoologe beim Bund Naturschutz, eine kurze Übersicht zusammengestellt. Den Badespaß sollen die folgenden Einblicke aber nicht trüben - die Tiere sind in der Regel harmlos und ein fester Bestandteil der heimischen Natur.

Flusskrebse: Unter anderem können Badegäste Flusskrebsen begegnen - denn diese Tiere kommen trotz ihres Namens auch in Seen vor. Laut Bundesverband Aquakultur können die Tiere bis zu 20 Zentimetern lang werden.

Krebse gibt es nicht nur im Meer.
Bild: Roland Scheidemann (dpa)

Waller: Der auch Wels genannte Fisch kann bis zu zwei Metern lang werden. Wasservögel und Enten können schon mal in seinem Maul verschwinden. Menschen scheinen aber nicht in sein Beuteschema zu passen. Nur in seltenen Fällen kann es zu Beißattacken kommen, beispielsweise wenn man in ein Nest tritt.

Der Waller kann größer werden als so mancher Badegast.
Bild: Blinker (dpa)

Egel: Kleiner, aber trotzdem etwas eklig: Auch Egel leben im Wasser. Blutegel gibt es in Badeseen aber kaum noch. Eher sind dort Pferdeegel zu finden. Bis zu 15 Zentimeter können diese lang werden. Für den Menschen sind sie ungefährlich.

Bis zu 15 Zentimeter können Pferdeegel groß werden.
Bild: Uwe Anspach (dpa)

Karpfen Vor allem die Arten Rotauge und Rotfeder können Ihnen in deutschen Badeseen durchaus begegnen. Sie gehören zu den Friedfischen und sind wie der Großteil der in Seen vorkommenden Tiere für den Menschen ungefährlich. Sie ernähren sich von Pflanzen und Kleintieren.

Keine Angst - Karpfen ernähren sich nur von Pflanzen und Kleintieren.
Bild: Bernhard Weizenegger

Hechte: Sie gehören zwar zu den Raubfischen, Gefahr droht von ihnen aber trotzdem keine. Die Fische können mehr als einen Meter lang werden.

Hechte gehören zu den Raubfischen.
Bild: Bernd Wüstneck (dpa)

Aale: Viele Menschen ekeln sich vor Aalen. In Seen in der Nähe von Flüßen oder Bächen können die glitschigen Tiere vorkommen.

Achtung glitschig! In manchen Seen können Sie Aalen begegnen.
Bild: Patrick Pleul (dpa)

Ringelnatter: Auch Schlangen könnten Ihnen beim Baden über den Weg schwimmen. Vor allem die Ringelnatter lebt in den Seen. Sie ist sehr scheu und nicht giftig. Einfangen sollte und darf man sie aber nicht. Wenn sie sich bedroht fühlt, kann sie durchaus zubeißen.

Auch Schlangen leben in Badeseen.
Bild: Thomas Warnack (dpa)

Mehr zum Thema Badeseen:

"Schnelle Nummer" am Badesee: Wenn die Idylle zum Sex-Treff wird

Hinweis: Dies ist ein leicht erweiterter Artikel aus unserem Archiv - die Übersicht ist aber natürlich auch in diesem Sommer noch aktuell.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren