1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Neue Studie zeigt: Bier kann glücklich machen

Forschung

20.09.2017

Neue Studie zeigt: Bier kann glücklich machen

Oktoberfest-Besucher aus der ganzen Welt ahnten es schon, Wissenschaftler bestätigten es jetzt: Bier macht wirklich glücklich.
Bild: Silvio Wyszengrad (Symbolbild)

Gehirnforscher der Universität Erlangen-Nürnberg haben wissenschaftlich belegt: Bier kann glücklich machen. Verantwortlich für die gute Laune ist ein besonderer Inhaltsstoff.

Pünktlich zum Oktoberfest bringen Wissenschaftler der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) eine neue Studie heraus, die zeigt: Bier kann glücklich machen. Die Forscher untersuchten 13.000 Lebensmittelinhaltsstoffe, um herauszufinden, welche davon ein zufriedenes Gefühl beim Konsumenten auslösen.

Studie: Bier kann glücklich machen wegen "Hordenin"

In einer Pressemitteilung hat die FAU nun den Inhaltsstoff bekannt gegeben, der durch den Neurotransmitter Dopamin das Belohnungszentrum im Gehirn aktiviert und somit dafür sorgt, dass sich ein glückliches Gefühl einstellt. Dieser Stoff ist unter anderem in Bier enthalten.

Die Rede ist von einem Inhaltsstoff von Gerstenmalz: Hordenin. Das haben Wissenschaftler vom Henriette Schmidt-Burkhardt Lehrstuhl für Lebensmittelchemie der FAU herausgefunden, indem sie Lebensmittel daraufhin untersucht haben, ob ihre Inhaltsstoffe den Dopamin-D2-Rezeptor im Gehirn aktivieren und so ein zufriedenes Gefühl auslösen. Denn solche Lebensmittel gibt es. Wegen ihrer Reaktion im menschlichen Körper will man nicht aufhören, sie zu essen. Dieses Phänomen nennt sich hedonische Nahrungsaufnahme.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bier muss aber nicht glücklich machen

Die Forscher der FAU haben 13.000 Lebensmittelinhaltsstoffe einer virtuellen Datenbank am Computer mit dem Dopamin-D2-Rezeptor abgeglichen. Dadurch ergaben sich 17 Moleküle, die dazu in der Lage sind, ein glückliches Gefühl auszulösen. Diese untersuchten die Wissenschaftler genauer. Am besten schnitt dabei die Substanz Hordenin ab, die in Gerstenmalz und Bier enthalten ist. Hordenin nutzt einen anderen Signalweg als Dopamin, sodass es einen nachhaltigeren Effekt im Gehirn erzielen könnte.

In Bier ist also eine Substanz enthalten, die zufrieden macht. Ob die in Bier enthaltene Menge von Hordenin allerdings ausreicht, um ein zufriedenes Gefühl auszulösen, untersuchen die Wissenschaftler der FAU derzeit noch. Der entsprechende Fachartikel wurde in der Fachzeitschrift "Scientific Reports" veröffentlicht. sh

Lesen Sie dazu auch:

Bier-Inhaltsstoff Hordenin aktiviert Belohnungszentrum  

30887577.jpg
7 Bilder
Von Banane bis Petersilie: Diese Lebensmittel berauschen die Sinne
Bild: Robert Schlesinger/dpa
Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

20.09.2017

Überschrift: "Bier kann glücklich machen - das beweist jetzt die Wissenschaft"

Unten im Text: "Ob die in Bier enthaltene Menge von Hordenin allerdings ausreicht, um ein zufriedenes Gefühl auszulösen, untersuchen die Wissenschaftler der FAU derzeit noch."

Mit "Bier könnte glücklich machen" als Überschrift wäre es richtig, aber das klickt dann wohl keiner, hm? Naja. Ich mag altmodisch sein, aber ich erwarte eigentlich, dass Artikelüberschriften nicht etwas anderes behaupten als dann im Artikel steht.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
89429650.jpg
Influenza aktuell

Grippewelle 2018/2019: Zehn neue Infektionen in Bayern

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket