Newsticker
Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für einige Risikopatienten
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Nordrhein-Westfalen: Ausstellung in Krankenhäusern soll über multiresistente Keime aufklären

Nordrhein-Westfalen
06.05.2015

Ausstellung in Krankenhäusern soll über multiresistente Keime aufklären

Die Deutsche Sepsis-Gesellschaft befürchtet zunehmende medizinische Probleme durch multiresistente Keime. Eine Ausstellung soll nun aufklären.
Foto: Matthias Bein/dpa

Viele Kliniken haben durch Skandale um multiresistente Keime ihr Image verschlechtert. Eine Ausstellung in Krankenhäusern soll bis Ende 2015 aufklären und unbegründete Angst nehmen.

In den Krankenhäusern Nordrhein-Westfalens tourt bis Ende 2015 eine knallbunte Ausstellung. Die Informationen über multiresistente Keime, die jedes Jahr Tausende Menschen das Leben kosten, sollen in 200 Krankenhäusern die Runde machen, wie "Der Westen" berichtet. Es geht um Hygiene im Krankenhaus und um Vorsichtsmaßnahmen, die jeder einfach selbst einhalten kann, um Risiken zu vermeiden: "Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger", lautet die Losung.

Multiresistente Keime: Eine vermeidbare Gefahr

Schirmherrin der Hygiene-Kampagne rund um multiresistente Keime ist Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD). "Fehler, Nachlässigkeit und Unachtsamkeit können massive Folgen haben bis hin zum Tod", betont Kraft. In Medizin und Pflege sei es unerlässlich, dass Hygiene als zentrales Element begriffen werden. Die Aktion soll nicht nur aufklären und Bewusstsein schaffen, sie soll auch Ängste nehmen. Es gibt Broschüren zum mitnehmen und Markierungen für Desinfektionsmittelspender. Der Kampf gegen die multiresistenten Keime ist noch nicht aufgegeben. sh

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.