1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Popcorn-Lunge: Wie schädlich sind E-Zigaretten?

Rauchen

10.01.2016

Popcorn-Lunge: Wie schädlich sind E-Zigaretten?

Experten warnen wegen der Popcorn-Lunge vor E-Zigaretten.
Bild: Friso Gentsch (dpa)

E-Zigaretten könnten doch gefährlicher als normale Zigaretten sein. Laut Forscher können sie beim Rauchen nämlich zur sogenannten "Popcorn-Lunge" führen.

Popcorn-Lunge: E-Zigaretten sind alles andere als harmlos. Sie enthalten zwar kein Nikotin, dafür aber Chemikalien, die die Lunge irreversibel schädigen und zur sogenannten "Popcorn-Lunge" führen können. Das deckt eine neue Studie auf, die jetzt im im Fachmagazin "Environmental Health Perspectives" veröffentlicht wurde.

Im Verdacht stehen Chemikalien, die für den Geschmack der E-Zigaretten eingesetzt werden. Auf dem Markt gibt es zur Zeit über 7000 verschiedene Geschmacksrichtungen. Bereits in den frühen 2000ern wurden diese Chemikalien mit dem Phänomen der "Popcorn-Lunge" in Verbindung gebracht.

E-Zigaretten führen zur Popcorn-Lunge

Doch es wurde nur wenig geforscht, kritisieren die Wissenschaftler um Joseph Allen. Sie haben jetzt 51 verschiedene E-Zigaretten in verschiedenen Geschmacksrichtungen untersucht und schlagen Alarm: Mehr als 75 Prozent der Produkte enthielten die Chemikalie Diacetyl.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Dieser Stoff schmeckt und riecht nach Butter und wird zur Herstellung von vielen Lebensmitteln eingesetzt, unter anderem für Mikrowellen-Popcorn. Wird die Chemikalie eingeatmet, kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Die Forscher warnen von der chronischen Lungenerkrankung Bronchiolitis obliterans. Sie ist auch unter dem Namen "Popcorn Lunge" bekannt, weil viele Arbeiter in Popcorn-Firmen davon betroffen sind.

Wird Diacetyl eingeatmet, können wichtige Funktionen der Lunge zerstört werden. Chronisches Husten, Atemnot, Asthma und chronische Bronchitis können die Folge sein. Die Schäden bei einer "Popcorn-Lunge" sind irreversibel, warnen die Forscher. Die einzige Behandlungsmöglichkeit: Eine neue Lunge musst transplantiert werden.

Popcorn-Lunge: E-Zigaretten sind schädlich

Viele E-Zigaretten, die Diacetyl enthalten, werden unter Namen verkauft, die wohl besonders für Kinder und Jugendliche anziehend wirken, wie etwa Cupcake, Tutti Frutti, Waikiki Watermelon.

Angesichts der bewiesenen Zusammenhänge zwischen Diacetyl und gefährlichen Atemwegserkrankungen wie der "Popcorn-Lunge" ist schnelles Handeln angesagt, so das Resultat der Wissenschaftler. Die Auswirkungen und Risiken von E-Zigaretten müssten jetzt weiter erforscht werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.12.2015

Ich kann Adam nur zustimmen.

Es wird in der Studie mit keinem Wort erwähnt welche Liquids überprüft wurden. Es wurde mit keinem Wort erwähnt, dass eigentlich in fast allen in Deutschland hergestellten Aromen kein Diacetyl enthalten ist. Das Diactyl schädlich ist, ist Dampfern bereits seit mehreren Jahren hinlänglich bekannt. Daher verzichten Aroma Hersteller auf Diacetyl. Falls es doch enthalten ist wird es in der Regel gesondert gekennzeichnet. Die Grenzwerte sind jedoch so niedrig, dass ich das Zeug schon 100ml Weise im Dauerzustand Dampfen muss, dass ich überhaupt and die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte komme. Das schafft nicht einmal ein Kettenraucher mit 20 Schachteln am Tag. Was ebenfalls wieder einmal komplett verschwiegen wird, dass ich mit normalen Zigarettenrauchen ca. 5000 mal soviel Diacetyl einatme wie mit diacetylhaltigen Liquids.

Diacetyl ist für Butteraroma zuständig. Das will sowieso keiner haben......

Zum Schluss muss man natürlich sagen, dass nicht Rauchen oder nicht Dampfen am gesündesten ist. Aber Dampfen ist definitiv, X-Mal bereits duch Studien belegt, nicht so schädlich wie Rauchen. Ebenfalls durch Studien belegt, es gibt durch Dampfen keine Schädigung Dritter durch Passivdampfen.

Problem an der Sache ist nur dass Dampfzubehöhr, Liquids und ähnliches frei verkäuflich sind. Daher verdient unser Staat dabei kein Geld und generiert keine Steuereinnahmen wie bei Zigaretten. Daher vielleicht auch diese schlecht recherchierten Artikel im Fokus, Augsburger Allgemeine usw. Eine objektive Berichtserstattung wäre einmal wünschenswert über dieses Thema. Selbst unsere Gesundheitsministerin gibt nur Halbwahrheiten von sich und betreibt über dieses Thema keine Aufklärung sondern eher das Gegenteil.

Kleiner Denkanstoß, was atme ich bei einem Stadtbummel in der Innenstadt ein? Gesund? Nicht Gesund? Was ist Gesund heutzutage? Wieviele Schadstoffe sind in Lebensmitteln enthalten?

Gesund ist eindeutig ein Urlaub mit Bergluft auf 5000 Metern. Aber das hier ist eindeutig Panikmache und sonst nichts weiter und das kommt von einem Nichtraucher der mit Dampfen nichts zu tun hat aber sich einfach mal über das Thema informiert hat.

Permalink
13.12.2015

Kampagne gegen die E-Zigarette

Diacetyl kommt in viel höheren Dosen in normalen Zigaretten vor. Normale Zigaretten sind also giftiger und es ist erlaubt und richtig zu sagen, E-Zigaretten sind gesünder als richtige Zigaretten. Das man sich keine ungesunden Laster angewöhnen sollte, steht außer Frage. Doch ein Verbot nützt nur der Zigarettenindustrie, nicht den abhängigen Rauchern!

Lassen sich Forscher wieder von der Zigarettenindustrie missbaruchen?

es wird nicht gesagt, das der sehr niedrige US-Grenzwert nicht unterschritten wird. In Butter, Bier und vielen anderen Lebensmtteln, ist mehr Diacetyl enthalten und wer Butter zum Braten benutzt.....nene, ich sags lieber nicht.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren