Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Posttraumatische Belastungsstörung: Viele Flüchtlingskinder leiden unter Trauma

Posttraumatische Belastungsstörung
03.09.2015

Viele Flüchtlingskinder leiden unter Trauma

Flüchtlingskinder kommen oft mit einer psychischen Belastung in Deutschland an. Nicht immer wird ihnen ausreichend medizinische Hilfe zuteil.
Foto: Andreas Gebert/Archiv (dpa)

Sie haben weite Wege der Flucht hinter sich, kommen krank in Deutschland an. Flüchtlingskinder haben viel Traumatisches erlebt. Oft werden sie nicht ausreichend ärztlich behandelt.

Eine Studie in Bayern soll auf die Situation vieler Flüchtlingskinder in Deutschland aufmerksam machen. 100 syrische Kinder in der Bayernkaserne in München sind untersucht worden. Dabei wurde nicht nur die körperliche Verfassung der Kinder analysiert, sondern auch auf die psychische Gesundheit der jungen Flüchtlinge geachtet. Dabei wurde festgestellt, dass ein Drittel der untersuchten Flüchtlingskinder psychisch belastet war. Jedes fünfte der untersuchten Kinder litt an einer posttraumatischen Belastungsstörung.

Viele Flüchtlinge leiden an posttraumatischer Belastungsstörung

Die Flüchtlingskinder wurden in München von muttersprachlichen Ärzten und Psychologen untersucht. In den zwei Sitzungen á drei Stunden, die jedes Kind bekam, wurde deutlich, dass Folter und Krieg in der Heimat und die oft monatelange Flucht bei vielen Kindern zu starken psychischen Belastungen geführt hat. "Gerade die posttraumatische Belastungsstörung ist eine große Herausforderung für uns", erklärte Volker Mall, Professor für Sozialpädiatrie an der Technischen Universität München.

Doch die Diskriminierung und soziale Isolation in Deutschland helfen den Flüchtlingskindern auch nicht, diese Belastungen loszuwerden. Es fehle an einer Willkommenskultur, betonte Mall. Kinder, die 200 Tage in einer Erstaufnahmeeinrichtung verbringen, haben zu wenig soziale Kontakte. Das verstärkt die psychische Belastung zusätzlich. Neben psychischen Problemen seien die Kinder oft auch körperlich erkrankt, stellt die Studie fest. Karies, fehlende Impfungen und Atemwegserkrankungen sind keine Seltenheit bei Flüchtlingskindern.

Viele Flüchtlingskinder leiden unter Trauma
29 Bilder
So werden die Flüchtlinge in der Turnhalle im Hochfeld untergebracht
Foto: Anne Wall

Flüchtlingskinder werden oft nicht ausreichend versorgt

Mall fordert, eine bessere Beratung für Flüchtlinge anzubieten. Sie sollen keine Komplikationen aufnehmen müssen, um Hilfe zu suchen, sondern schnell erfahren können, an wen sie sich mit ihren Problemen wenden können. Gerade Flüchtlingskinder fallen laut Mall "an vielen Stellen durch die Netze". Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin beraten 3000 Ärzte über neue Therapiemöglichkeiten und Forschungsergebnisse. Auch sie werden sich mit der medizinischen Versorgung von Flüchtlingskindern auseinandersetzen. dpa/sh

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren