Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Schokoeis: Dieses teure Produkt ist der Testsieger

Stiftung Warentest

27.04.2015

Schokoeis: Dieses teure Produkt ist der Testsieger

Kinder lieben Schokoladeneis. Stiftung Warentest hat nun 20 Marken überprüft.
Bild: Julian Stratenschulte (dpa)

Teuer ist nicht immer besser, bei Schokoladeneis hat Stiftung Warentest aber doch das teuerste Produkt zum Testsieger erklärt. Schokoeis lässt sich aber auch gut selber machen.

Der Sommer ist da, und damit auch die Eis-Saison. Weil Schokoladeneis so beliebt ist, hat sich Stiftung Warentest 20 Schokoeis-Produkte genau angesehen. Generell hat der Test ergeben, dass das Eis aus der Haushaltspackung keine besorgniserregenden Keime oder Schadstoffe enthält. Das Ergebnis orientierte sich wegen dieser unauffälligen Zusammensetzungen vor allem am Geschmack. Gründe für die schlechteste Note "ausreichend" waren ein pulvriger Geschmack des Schokoeises oder eine deutliche Kochnote.

Das Schokoeis von Häagen Dasz ist teuer - aber sehr lecker

Ein Produkt konnte von Stiftung Warentest nicht untersucht werden. Da die Aromakennzeichnung "natürliches Schokoladenaroma" weder nachvollziehbar noch überprüfbar war, wurde die Bewertung bei diesem Schokoladeneis nicht durchgeführt. Neben den beiden Schokoeis-Produkten, die als "ausreichend" klassifiziert wurden, gibt es zehn Eisprodukte mit der Note "befriedigend" und sieben Sorten, die die Note "gut" erhielten.

Der klare Testsieger unter den Schokoeis-Produkten ist "Häagen Dasz Classics Belgian Chocolate". Der kräftige Schokoladengeschmack, zartschmelzende Raspeln und eine frische Sahnenote lassen die Tester schwärmen. Allerdings ist das Schokoladeneis mit einem Preis von 11,10 Euro pro Liter auch das Teuerste. Das billigste Schokoeis mit der Note "gut" ist "Rios Premium Schokolade" von Penny mit 1,49 Euro pro Liter. Wer genau wissen will, was im Schokoeis ist, der kann es auch selbst herstellen. dpa/tmn/sh

Sommer-Irrtum 1: Wer mit Flip Flops Auto fährt, hat keinen Versicherungsschutz. Es gibt keine gesetzliche Vorschrift, welches Schuhwerk beim Autofahren zu tragen ist. Flip Flops im Auto sind nicht grob fahrlässig. Im eigenen Interesse sollte man allerdings festes Schuhwerk tragen.
10 Bilder
Die zehn größten Sommer-Irrtümer
Bild: Stephanie Pilick dpa/lbn
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren