1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Studie: Energy-Drinks lassen Blutdruck deutlich ansteigen

Koffein und Co.

01.05.2017

Studie: Energy-Drinks lassen Blutdruck deutlich ansteigen

Über die gesundheitlichen Folgen von Energy-Drinks ist bislang wenig bekannt. Eine aktuelle Studie warnt nun vor deutlich erhöhtem Blutdruck.
Bild: Sebastian Kahnert/Archiv (dpa)

Eine Studie untersucht die kurzfristigen Folgen von Energy-Drinks im Körper. Dabei warnen die Forscher: Koffein mag meist ungefährlich sein - doch was steckt noch in Energy-Drinks?

Der Konsum von Energy-Drinks ist weiterhin umstritten. Während für den Koffein-Konsum mittlerweile empfohlene Tagesmengen gelten, die von Wissenschaftlern als gesundheitlich ungefährlich eingeschätzt werden, gibt es diese Maßstäbe für Energy-Drinks bislang nicht. Eine aktuelle Studie befasste sich nun mit den Auswirkungen der beliebten Getränke im Vergleich mit den Auswirkungen von Koffein. Die Ergebnisse wurden im Fachblatt Journal of the American Heart Association publiziert.

Blutdruck wird durch Energy-Drinks stark erhöht

Im Rahmen der Studie untersuchten die Wissenschaftler des David Grant Medical Center 18 Probanden, die zu Beginn der Forschung vollständig gesund waren. Sie tranken entweder 946 Milliliter Energy-Drink oder konsumierten ein anderes herkömmliches koffeinhaltiges Getränk. Die Menge an Koffein betrug dabei gleichermaßen 320 Milligramm und liegt somit unter der empfohlenen Grenze von 400 Milligramm Koffein täglich.

Anschließend wurden 24 Stunden lang die elektrische Aktivität des Herzens sowie der Blutdruck beider Gruppen überwacht. Dabei fanden die Forscher heraus, dass beide Getränke gleichermaßen den Blutdruck anstiegen ließen - allerdings wiesen Probanden mit Energy-Drink im Blut nach sechs Stunden noch einen deutlich höheren Blutdruck auf. Bezüglich der Herz-Aktivitäten ließen sich jedoch keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Gruppen erkennen, so die Forscher.

Forscher warnen: Was steckt wirklich in Energy-Drinks?

Zwar sind sich die Wissenschaftler bewusst, dass ihre Studie klein angelegt war und die Ergebnisse keineswegs repräsentativ sind. Gleichzeitig betonen sie jedoch, dass die Ergebnisse weitere Untersuchungen fordern. Besonders hinsichtlich der Zutaten und Nährstoffe in Energy-Drinks sollte weiter geforscht werden. Denn ihre aktuelle Studie zeige, dass der deutlich höhere Blutdruck nicht allein durch das in Energy-Drinks enthaltene Koffein verursacht wurde, meinen die Forscher. AZ

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
89429650.jpg
Grippe aktuell

Grippewelle 2018/2019: Symptome, Ansteckungswege, Impfung

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket