Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Studie: Wer Nüsse isst, lebt länger

Lebenserwartung

20.06.2015

Studie: Wer Nüsse isst, lebt länger

15 Gramm Nüsse am Tag reichen aus, um die Lebenserwartung zu steigern.
Bild: Bernhard Weizenegger

Eine Studie aus Holland zeigt: Wenige Nüsse am Tag reichen aus, um die Lebenserwartung zu steigern. Die schlechte Nachricht: Für den Konsum von Erdnussbutter gilt das nicht.

Jetzt also die Nüsse. Gefühlt kommen im Wochenrhythmus neue Studien auf den Markt, die beweisen: Wer dieses oder jenes isst, lebt länger. Ein Gläschen Rotwein am Tag etwa soll die Lebenserwartung steigern. Tomaten wird nachgesagt, dass sie Krebs vorbeugen. Nun sind die Nüsse an der Reihe. Schon lange gelten sie als liebstes Lebensmittel der Ernährungswissenschaftler. Der Grund dafür ist ein hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren, Proteinen und Ballaststoffen. Dazu kommen wichtige Mineralien und Vitamine, die in Nüssen enthalten sind. Eine jüngst im International Journal of Epidemiology veröffentlichte Studie von niederländischen Medizinern bestätigt die Vorliebe der Ernährungswissenschaftler. Die Forscher aus Maastricht um den Leiter Piet van den Brandt konnten zeigen: Wer täglich eine Handvoll Nüsse isst, lebt länger.

15 Gramm Nüsse reichen aus

Um zu dieser Erkenntnis zu gelangen, befragen die Ärzte seit 1986 über 120000 Männer und Frauen im Alter von 55 bis 69 Jahren unter anderem dazu, wie viele Nüsse sie essen. Es stellte sich heraus: Wer täglich mindestens 15 Gramm Nüsse zu sich nahm, hatte ein deutlich geringeres Risiko, Demenz, Diabetes, Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf-Probleme und Krebs zu bekommen. Insgesamt lag bei Nussliebhabern das Risiko, innerhalb der nächsten zehn Jahre zu sterben, 23 Prozent niedriger als bei Nussverächtern.

Die Euphorie wird aber auch gedämpft: Wer täglich Erdnussbutter isst, kann sich nicht freuen. Denn die hat aufgrund des hohen Salzgehaltes und der zusätzlichen Inhaltsstoffe keinen lebensverlängernden Effekt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren