1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Test: Sonnenschutz muss nicht teuer sein

Stiftung Warentest

30.06.2012

Test: Sonnenschutz muss nicht teuer sein

Sonnenschutzmittel von Discountern und Drogeriemärkten kosten nicht viel und sind trotzdem effektiv. Das fand Stiftung Warentest heraus.
Bild: dpa

Die Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass günstige Sonnenschutzmittel aus Discountern und Drogeriemärkten trotzdem effektiv schützen.

Preiswerte Sonnenschutzmittel schützen die Haut nach Angaben der Stiftung Warentest mindestens genau so gut wie teure Produkte. Sonnenschutzmittel von Discountern und Drogeriemärkten kosten nicht viel und sind trotzdem effektiv:

Bei einem Test von 20 Produkten mit dem Lichtschutzfaktor 30 stammten die sechs besten alle von Discountern  und Drogerieketten, wie die Zeitschrift "Test" in ihrer neuesten Ausgabe berichtete. Die entsprechenden Sonnenlotionen, Sonnensprays oder Sonnenmilch-Produkte kosteten demnach zwischen 1,20 Euro und 2,50 Euro je 100 Milliliter.

20 Sonnenschutzmittel im Test

Die Spitzenplatzierungen ergaben sich in der Gesamtschau insbesondere durch gute Werte bei der Feuchtigkeitsversorgung der Haut, erklärte die Stiftung. Insgesamt hätten 14 der untersuchten 20 Produkte die Gesamtnote "Gut" erhalten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
DSC_9283
23 Bilder
Sommer im Landkreis!
Bild: Annemarie Meilinger, Michael Geyer, Xaver Habermeier, Manfred Reichl

Manche Sonnenschutzmittel fördern Keimbelastung

Für die vier Mittel, die in der Gesamtbewertung nicht über ein  "Ausreichend" hinauskamen, gab es Abzüge etwa wegen der schlechten Anwendbarkeit. Laut "Test" wurden sie bei hohen Temperaturen wie an einem sonnigen Strand so dünnflüssig, dass sie durch die Finger rinnen und sich dann nicht mehr gut auftragen lassen. Einige andere hatten auch Probleme beim Schutz vor Verunreinigungen, wie sie beim Gebrauch entstehen können. In ihnen vermehrten sich Keime vergleichsweise stark, was auf Schwächen bei der Konservierung hinweise, schrieben die Prüfer.

Sonnenschutz: Zwei schützen nicht ausreichend vor UVA-Strahlen

Hinsichtlich des eigentlichen Sonnenschutzes überzeugten alle getesteten Produkte bis auf zwei. Bei diesen gab es Defizite bei der Abschirmung sogenannter UVA-Strahlen. Sie erhielten deshalb nur die Note "Mangelhaft". Bei den sogenannten UVB-Strahlen erfüllten den Angaben zufolge sämtliche Produkte die versprochene  Schutzklasse. In Sachen Hautverträglichkeit überzeugten alle Sonnenschutzmittel die Prüfer. afp/AZ

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Bluttest zur Feststellung von Trisomie 21 Derzeit entscheiden sich etwa zehn Prozent der Frauen, die mit einem Kind mit Down-Syndrom schwanger sind, für das Baby. 90 Prozent der Kinder kommen nicht zur Welt. Foto: Tobias Kleinschmidt/Symbol
Verfahren eingeleitet

Bluttest auf Down-Syndrom als Kassenleistung steht bevor

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen