1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Trottellumme & Co.: Merkwürdige Tiernamen, die man sich merken sollte

Natur

15.04.2019

Trottellumme & Co.: Merkwürdige Tiernamen, die man sich merken sollte

Eine Trottellumme setzt am so genannten «Lummenfelsen» auf Helgoland zu einem Sturzflug ins Meer an.
Bild: dpa

Kennen Sie die Trottellumme oder die Spitzschlammschnecke? Letztere ist eine von sechs Kandidaten, die zum Gartentier des Jahres 2019 gewählt werden kann.

Spitzschlammschnecke. Spitzschlammschnecke. Spitzschlammschnecke. Versuchen Sie mal, das mehrfach hintereinander zu sagen. Und? Schwierig? Ein wenig zungenbrecherisch kommt er ja schon daher, dieser ungewöhnliche und wohl auch relativ unbekannte Name – den man sich aber merken sollte. Denn die Spitzschlammschnecke ist einer von sechs Kandidaten, die zum Gartentier des Jahres 2019 gewählt werden können.

Nun ist das Tierchen beileibe nicht das einzige, das einen merkwürdigen Namen trägt. Die Liste ist lang. Da gibt es etwa den Axolotl – in der Sprache der Azteken bedeutete das so viel wie „Wassermonster“. Klingt nett. Auch phonetisch bemerkenswert: Kleiner Igeltanrek. Krokodilteju. Wickelschwanz-Skink. Trottellumme. Kennt man, oder?

Gartentier des Jahres 2019: Welche Tiere noch zur Wahl stehen

Die Wahl zum Gartentier des Jahres 2019 wird von der Heinz Sielmann Stiftung veranstaltet. Mit der Aktion will sie auf den dramatischen Rückgang der biologischen Vielfalt in der Kulturlandschaft hinweisen. Bis zum 26. Mai kann online abgestimmt werden. Neben der Spitzschlammschnecke stehen der Wasserläufer, die Ringelnatter, die Erdkröte, der Teichmolch und die Blaugrüne Mosaikjungfer (auch ein hübscher Name) zur Wahl. „Gartenteiche sind wichtige Ersatzlebensräume oder Trittsteine für die Tiere“, sagt Biologin Nora Künkler von der Heinz Sielmann Stiftung. Jeder Gartenbesitzer könne dazu beitragen, Tieren eine Heimat zu geben.

Eine Heimat etwa für die Spitzschlammschnecke. Aber auch für andere Arten, deren Namen man locker dreimal hintereinander aufsagen kann, ohne dass sich die Zunge verknotet. Etwa: Bienen. Bienen. Bienen. Herrlich einfach.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Gut erhaltenes etwa 40.000 Jahre altem Fossil eines Fohlens, das im Permafrostboden Sibiriens gefunden wurde. Foto: Michil Yakovlev/North-Eastern Federal University
Sensationsfund in Sibirien

Reste von Blut und Urin in 40.000 Jahre altem Pferde-Fossil

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen