1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Uralte Affenknochen auf dem Grund der Nordsee gefunden

Fossilien-Fund

11.02.2019

Uralte Affenknochen auf dem Grund der Nordsee gefunden

Affenknochen in der Nordsee geborgen
2 Bilder
Heutige Makaken mit Jungen. Mehr als 100.000 Jahre alte Fossilien von Makaken sind vom Nordseeboden geborgen worden.
Bild: S. Schneider, Senckenberg Weimar, dpa (Symbol)

Forscher haben auf dem Boden des Meers bei Rotterdam Makaken-Knochen entdeckt. Die Fossilien sind mehr als 100.000 Jahre alt.

Mehr als 100.000 Jahre alte Fossilien von Makaken sind vom Nordseeboden geborgen worden. Wie die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) am Montag mitteilte, ist das jüngste der Fossilien, ein Unterkieferfragment, zwischen 115.000 und 126.000 Jahre alt.

Zusätzlich konnte das Team, das aus dem Weimarer Forscher Ralf-Dietrich Kahlke und zwei niederländischen Kollegen bestand, mehrere Zähne untersuchen, die noch deutlich älter sind. Sie gehörten den Angaben zufolge Tieren, die den noch heute am Felsen von Gibraltar lebenden Berberaffen sehr ähnlich sind.

Die Affenknochen stammten aus Warmzeiten innerhalb des Eiszeitalters

Der Nordseeboden gilt als eine der bedeutendsten Fundstellen für die Rekonstruktion des Lebens im eiszeitlichen Europa, wie die Gesellschaft weiter berichtete. Die Affenknochen stammten aus verschiedenen Warmzeiten innerhalb des Eiszeitalters.

Ein Spülschiff an der Fundstelle der Affenknochen: Ein Forscherteam hat Fossilien einer alten Makakenart aus dem Eiszeitalter nachgewiesen.
Bild: J.w.f. Reumer, Universität Utrecht, dpa

"Die zahlreichen Funde von Skelettresten eiszeitlicher Landsäugetiere beweisen uns, dass weite Teile der Nordsee mehrfach Bestandteil des europäischen Festlands waren", sagte Kahlke, der in Weimar die Forschungsstation für Quartärpaläontologie der Senckenberg-Gesellschaft leitet. Die Fossilien wurden nahe Rotterdam in den Niederlanden bei der Aufschüttung einer künstlich angelegten Insel geborgen. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Die Voraussetzungen für das Phänomen sind viel Salz im Wasser, viel Hitze und Sonne und wenig Regen. Foto: Brett Chesney/PARKS VICTORIA/AAP Image
Farbe stammt von Algen

Ein See in knalligem Pink

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen