1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Vermieter muss Kosten für Wespennest-Entfernung übernehmen

Mietrecht

23.09.2014

Vermieter muss Kosten für Wespennest-Entfernung übernehmen

Von Wespennestern kann eine Gefahr ausgehen.
Bild: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)

Wer ein großes und/oder gefährliches Wespennest auf seinem Balkon hat, der will es schnell beseitigen. Die Kosten dafür muss nicht der Mieter, sondern der Vermieter tragen.

Der Eigentümerverband Haus & Grund hat darauf hingewiesen, dass Mieter von ihren Vermietern die Beseitigung von Wespennestern auf dem Balkon verlangen können. Die Beeinträchtigung des Balkons durch die Wespen und ihr Nest muss in diesem Fall allerdings gegeben sein.

Kosten für Wespennest-Entfernung zahlt Vermieter

Außerdem ist dem Vermieter eine angemessene Frist einzuräumen, wenn er das Wespennest beseitigen muss. Dennoch muss er die Kosten für eine Beseitigung übernehmen und kann sie nicht als Betriebskosten auf die Mieter abwälzen.

Feuerwehr und Kammerjäger entfernen Wespennester

In Fällen mit erheblicher Gefahr können Mieter selbst Kammerjäger oder Feuerwehr beauftragen - und müssen den Vermieter nicht einmal darüber informieren. Falls die anfallenden Kosten im Verhältnis zur tatsächlichen Gefahr angemessen sind, muss die Vermieter die Rechnung bezahlen. Sind die Kosten unverhältnismäßig, muss der Mieter zahlen. dpa/tmn/sh Wespen mit kleinen Tricks vertreiben

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Mit einem neuen Verfahren lässt sich die Größe ferner Sterne präziser als bisher bestimmen. Foto: Planetary Resources
Spezielle Teleskope

Asteroiden helfen ferne Sterne zu vermessen

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen