Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Wasser und Bewegung: Schwere, müde Beine? Bewegung im kalten Wasser hilft

Wasser und Bewegung
ANZEIGE

Schwere, müde Beine? Bewegung im kalten Wasser hilft

Bewegung und Abkühlung: Wassertreten und andere Beinbewegungen kann Wadenschmerzen und Venenerkrankungen vorbeugen.
Foto: Marcus Führer (dpa)

Langsam wird das Wetter richtig warm. Das kann dazu führen, dass sich die Beine müde und schwer anfühlen. Dagegen helfen Bewegung und Abkühlung - zum Beispiel im Wasser.

Es ist heiß, man schwitzt, die Beine sind schwer und müde - so manch einer würde dann am liebsten gar nichts tun. Das ist aber gerade der falsche Weg. Denn wenn sich die Beine bei warmen Temperaturen müde und schlapp anfühlen, liegt das womöglich an den Venen. Dann sollte man die Beine nicht einfach baumeln lassen, sondern der Schwere mit Bewegung und Abkühlung entgegenwirken.

Bewegung und Abkühlung macht müde Beine wieder fit

Müde Waden kommen an warmen Tagen nicht selten vor. Das kann daher kommen, dass die Venen schwach oder krank sind. Das Blut staut sich in den Gefäßen und löst so ein Gefühl von Müdigkeit und Schwere in den Beinen aus. Um die Venen und Muskeln zu stärken und die Durchblutung wieder anzukurbeln, hilft viel Bewegung. Experten empfehlen als Venengymnastik etwa, die Füße abwechselnd in beide Richtungen zu kreisen, die Füße zu spreizen und zu lockern oder mit den Beinen auf und ab zu wippen.

Neben Bewegung hilft es müden Beinen auch, eine Abkühlung zu verschaffen. Die "Apotheken Umschau" (5/2017) rät dafür zu kalten Wadengüssen oder einem kühlenden Fußbad. Doch Vorsicht: Sind die Beine geschwollen, so kann das auch von einer Nieren- oder Herzschwäche kommen. Wer länger unter anhaltenden Beschwerden leidet, sollte deshalb einen Arzt aufsuchen. dpa/tmn/sh

Lesen Sie auch:

Warum Krampfadern gefährlich sind: Krampfadern sind, besonders für Frauen, ein kosmetisches Problem. Doch nicht nur das: Werden sie nicht richtig behandelt, können Krampfadern zu einem echten Problem werden.

Lesen Sie dazu auch

Patienten mit Venenleiden sollten maßvoll und gleichmäßig Fahrrad fahren: Bei Venenleiden tut Ausdauerbewegung gut. Fahrradfahren kann Venenpatienten daher helfen - aber nur, wenn es nicht übertrieben wird.

Deutscher Venentag 2017: Krampfadern und Besenreiser: Sichtbare Äderchen an den Beinen sehen unschön aus, müssen aber nicht gefährlich sein. Wie erkannt man das? Und was tun Ärzte, um Krampfadern und Besenreiser zu entfernen?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.