1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Weltraumforum sucht Teilnehmer für simulierte Mars-Mission

Österreich

30.08.2018

Weltraumforum sucht Teilnehmer für simulierte Mars-Mission

Wer sich als Astronaut fühlen will, ohne ins All zu fliegen, kann sich nun beim Österreichischen Weltraumforum ÖWF bewerben.
Bild: Florian Voggeneder, dpa

Wer sich als Astronaut fühlen will, ohne ins All zu fliegen, kann sich nun beim Österreichischen Weltraumforum bewerben. Die Anforderungen sind hoch.

Bis zum 10. Oktober sucht das Österreichische  Weltraumforum (ÖWF) insgesamt sechs Männer oder Frauen zur Erweiterung seines Teams von Analog-Astronauten. Die Kandidaten müssen aus der EU, der Schweiz oder Liechtenstein kommen, zwischen 25 und 45 Jahre alt sein sowie Erfahrungen in Wissenschaft und Technik mitbringen.

"Außerdem erforderlich sind gute Englischkenntnisse, Teamfähigkeit, körperliche Fitness und eine Körpergröße zwischen 1,65 und 1,90 Metern, damit die künftigen Analog-AstronautInnen den ÖWF-Raumanzug-Prototypen tragen können", teilte das ÖWF am Donnerstag mit. Mindestens zwei der sechs neuen Analog-Astronauten sollen an der für 2020 geplanten nächsten Mars-Analog-Mission des ÖWF teilnehmen. 

Die Ausbildung dauert fünf Monate

Die Analog-Astronauten, die praktisch Tester für den 45 Kilogramm schweren Raumanzug sind, würden in einer fünf Monate langen Ausbildung trainiert. Zu den bisher sechs Analog-Astronauten gehört die deutsche Mathematikerin Carmen Köhler. Sie hatte zuletzt im Februar im Sultanat Oman an einer simulierten Mars-Mission teilgenommen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dabei arbeiteten die Analog-Astronauten drei Wochen lang abseits der Zivilisation unter möglichst realistischen Bedingungen, um die Abläufe bei einer bemannten Mars-Mission zu testen. Die Erkenntnisse dieser internationalen Missionen mit ihren zahlreichen Experimenten sollen einen Flug zum Roten Planeten besser vorbereiten helfen.

Das ÖWF ist ein Netzwerk für Weltraumfans, den Weltraumsektor, die Industrie, die universitäre Lehre und die Öffentlichkeit. Es hat sich auf Mars-Experimente spezialisiert und viele Missionen gestartet. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Eine Sojus-Kapsel nähert sich der Raumstation ISS. Foto: NASA
Astronauten dichten Leck ab

Riss an angedockter Raumkapsel - keine Gefahr für ISS-Crew

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket