Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Zwei Drittel aller Arbeitnehmer gehen krank zur Arbeit

Studie

15.02.2018

Zwei Drittel aller Arbeitnehmer gehen krank zur Arbeit

Kopfschmerzen, Husten, Schnupfen - und doch im Büro: So ergeht es vielen Arbeitnehmern in Deutschland.
Bild: Oliver Berg, dpa

Sie tun sich nichts Gutes - und ihren Kollegen auch nicht. Trotzdem gehen gut zwei Drittel der Arbeitnehmer krank zur Arbeit. Experten raten die Krankheit auszukurieren.

Der Schreibtischnachbar hustet unentwegt in seinen dicken Wollschal. Die Kollegin gegenüber schnieft solange, bis das ganze Unglück in ein lautes Schnäutzen mündet. Und hinter der Trennwand? Den Geräuschen nach scheint dort Tuberkulose zu wüten. Die Grippewelle ist auf ihrem Höhepunkt und befördert die vermeintlichen Helden der Büros zu Tage. Allen Grippesymptomen zum Trotz hauen sie pflichtbewusst in die Tasten. „Präsentismus“ lautet der offizielle Begriff für den Anwesenheitsdrang trotz Krankheit. In deutschen Büros weit verbreitet.

Zwei Drittel aller Arbeitnehmer gehen krank zur Arbeit

Eine Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes belegt, dass in den vergangenen zwölf Monaten 67 Prozent der befragten Arbeitnehmer mindestens einmal krank zur Arbeit gegangen sind. „Glaub ich sofort“, wird sich so mancher beim Anblick der nächsten laufenden Nase im Büro genervt denken.

Ist daheim bleiben eine Lösung?

Aber ist daheim bleiben wirklich die Lösung? „Zu Hause gibt es auch Menschen, die man anstecken kann“, gibt Udo Buchholz vom Robert-Koch-Institut zu bedenken. „Und die Kontakte dort sind in der Regel häufiger und enger als am Arbeitsplatz.“ Daher sind aus epidemiologischer Sicht nicht mehr und nicht weniger Menschen betroffen. Und trotzdem: Wer schnell gesund werden möchte, sollte das Bett hüten.

Desinfektionsspray - Helder in der Not

Viele Kollegen arbeiten mit allen Mitteln gegen verschnupfte Helden. Allen voran mit Desinfektionsmittel. Sobald ein Niesen zu hören ist, verreiben sie Gel in den Händen. Auch häufig zu beobachten: die Sprayer. Stoisch verbreiten sie den Geruch eines OP-Saals im Büro. Wer soll da überhaupt noch krank werden?

Die Grippewelle 2018 hat Deutschland aktuell fest im Griff. Viele tausend Menschen sind erkrankt. Wie man sich im Büro vor Grippe schützt, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren