Ein Monitor zeigt in einem Kinderwunschzentrum eine Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (Icsi). Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Illustration
Studie

Risiken künstlicher Befruchtung: Methode wohl nicht Ursache

Bei einer künstlichen Befruchtung ist das Risiko für eine Frühgeburt oder ein niedriges Geburtsgewicht größer.

Bauarbeiter gießen Betonfundamente auf der Baustelle einer Meerwasserentsalzungsanlage in Strandfontein, einem Vorort von Kapstadt. Foto: Kristin Palitza/Illustration
Belastete Salzlauge

UN warnt vor giftigen Rückständen bei Meerwasserentsalzung

Meerwasserentsalzungsanlagen versorgen besonders in trockenen Regionen die Bevölkerung mit lebenswichtigem Trinkwasser. Doch das Verfahren hat Nachteile.

Schüler in Deutschland schlafen einer repräsentativen Umfrage zufolge zu wenig. Foto: Marius Becker/Illustration
Nutzung von Bildschirm-Geräten

Schüler: Wenig Schlaf schadet Konzentration und Gesundheit

Nur sieben Stunden schlafen Neunt- und Zehntklässler oft - zwei Stunden weniger als empfohlen. Umfragen zeigen die Folgen: Die Schüler können sich schlechter konzentrieren, empfinden mehr Stress und verletzen sich eher als Altersgenossen mit ausreichend Schlaf.

Schüler
Schlaf

DAK-Studie: Schüler in Deutschland schlafen zu wenig

Deutsche Schüler schlafen laut einer Studie zu wenig. Dieser Schlafmangel verstärke Stress und könne ernsthafte Probleme verursachen.

Der Raumfrachter «Dragon» der Firma SpaceX bei seiner Annäherung an die Internationale Raumstation ISS. Foto: Uncredited/NASA TV/AP/Archiv
Nach fünf Wochen im All

Raumfrachter "Dragon" landet samt Zeitkapsel auf der Erde

Der private Raumfrachter "Dragon" ist nach gut fünf Wochen im All wieder auf der Erde gelandet.

Die EU hat die Nilgans auf die Liste der invasiven Arten gesetzt. Foto: Franziska Kraufmann
Deutscher Jagdverband

Jäger fordern umfassende Jagd auf eingewanderte Gänse

Manch Gänseart hat sich bestens vermehrt, so auch die Nilgans. Die rasante Zunahme der gelegentlich zänkischen Neubürger aus Afrika stößt nicht nur bei den Jägern auf wenig Begeisterung. Sie fordern die flächendeckende Jagd und bekommen dabei ungewohnte Schützenhilfe.

Die Explosion ereignete sich rund 200 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Foto: Sloan Digital Sky Survey/JPL/NASA
Supernova oder Sternentod?

Mysteriöse Explosion verblüfft Astronomen

Rund 200 Millionen Lichtjahre entfernt gab es vergangenen Sommer eine ungewöhnlich helle Explosion am Nachthimmel. Astronomen nähern sich der Klärung des Phänomens.

Supernova oder Sternentod?
Rätsel

Supernova oder Sternentod? Explosion verblüfft Astronomen

200 Millionen Lichtjahre entfernt gab es im Sommer eine ungewöhnlich helle Explosion am Nachthimmel. Astronomen nähern sich der Klärung des Phänomens.

dpa_5F9AB200F0F9046A.jpg
Raumfahrt

Tesla-Chef Elon Musk präsentiert seine neue Riesen-Rakete

Elon Musk, der hinter Tesla steht, hat auch noch ein eigenes Raumfahrt Unternehmen: SpaceX. Auf Twitter zeigt er das neue Raumschiff in der kleinen Testversion.

Ärzte behandelten Alkoholvergiftung mit Bier. Foto: Marius Becker/Illustration
15 Dosen Gerstensaft

Ärzte behandeln Alkoholvergiftung mit Dosenbier

Mit Dosenbier haben Ärzte in Vietnam einen 48-jährigen Mann von einer schweren Alkoholvergiftung geheilt.

Wellensittiche sitzen in einem Gehege auf dem Gelände der Landesgartenschau. Foto: Silas Stein
Schlauheit macht attraktiv

Wellensittich-Weibchen bevorzugen clevere Partner

Mit dem Schnabel den Deckel einer Futterbox anheben - Wellensittiche die das drauf haben, sind begehrte Partner. Die weniger cleveren Vertreter haben das Nachsehen.

Der Eisbrecher «Polarstern» soll ein Jahr lang eingefroren im Packeis über die Polkappe driften. Foto: Esther Horvath/Alfred-Wegener-Institut
Ein Jahr im Packeis

Forschungsschiff friert in der Arktis ein

Von Packeis umschlossen soll die "Polarstern" ein Jahr lang durch die Arktis treiben. Der Forschungseisbrecher wird Basis einer nie dagewesenen Mammut-Expedition. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Auch an Notfall-Plänen wird getüftelt.

Raumfahrtingenieur Paul Zabel vor einem Hintergrund mit Fotos aus dem Gewächshaus in der Antarktis. Foto: Carmen Jaspersen
Mehr als 200 Kilo geerntet

Gärtner in der Antarktis: "Man fühlt sich wie ein Astronaut"

Ein Jahr lang hat ein Forscher in der Antarktis Gemüse angebaut. Ein spezielles Gewächshaus trotzte den unwirtlichen Bedingungen. Doch kann das auch im Weltraum funktionieren?

Raumfahrtingenieur Paul Zabel vor einem Hintergrund mit Fotos aus dem Gewächshaus in der Antarktis. Foto: Carmen Jaspersen
Mehr als 200 Kilo geerntet

Gärtner in der Antarktis: "Man fühlt sich wie ein Astronaut"

Ein Jahr lang hat ein Forscher in der Antarktis Gemüse angebaut. Ein spezielles Gewächshaus trotzte den unwirtlichen Bedingungen. Doch kann das auch im Weltraum funktionieren?

Eine übergewichtige junge Frau bei einer Ernährungssprechstunde in der Universität Leipzig. Foto: Waltraud Grubitzsch/Archiv
Hirnveränderungen festgestellt

Schädigt Übergewicht das Gehirn?

Übergewicht schädigt die Gesundheit. Es begünstigt etwa Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Forscher gingen nun der Frage nach, ob auch das Gehirn von den Extra-Pfunden in Mitleidenschaft gezogen wird.

Ein Arzt impft Person gegen Grippe. Foto: Sebastian Gollnow/Symbolbild
Grippe

Bereits 2400 Grippe-Fälle - Deutschland muss Impfstoff importieren

Auch der Import von Grippe-Impfstoffen konnte die Engpässe nicht überall beheben - in vielen Regionen ist er noch verfügbar. Soll man sich jetzt impfen lassen?

Die Ariane 5-Rakete hebt mit BepiColombo von ihrer Startrampe in Kourou in Französisch-Guayana ab. Foto: Jm Guillon/AP/2018 ESA-CNES-Arianespace
Raumfahrt

Im Juli 2020 soll die erste Ariane-6-Rakete abheben

Im nächsten Jahr soll die Ariane 6 erstmals starten. Die Rakete soll Fracht billiger befördern und über kurz oder lang das Vorgängermodell Ariane 5 ablösen.

Nur Vollkorn ist gesund - aber nicht jedes dunkle Brötchen mit Körnern enthält auch tatsächlich Vollkorn. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Ernährung

Umfrage: Deutsche wollen es beim Essen praktisch und gesund

Hauptsache, es schmeckt! Nach dieser Devise essen die meisten Deutschen. Und obwohl viele auf ihre Gesundheit achten, liegt der Griff zu Fertiggerichten im Trend.

Forscher möchten Gemüse und Kräuter in einem neuartigen Gewächshaus-Container in der Antarktis züchten - ohne Erde und Tageslicht. Foto: DLR/dpa
Experiment geglückt

Forscher erntet 200 Kilo Gemüse in der Antarktis

Ein Forscher hat im vergangenen Jahr in der Antarktis Salat, Gurken und Tomaten geerntet - ganz ohne Erde, Tageslicht und Pestizide.

Ein Arzt impft Person gegen Grippe. Foto: Sebastian Gollnow/Symbolbild
Engpässe bei der Versorgung

Tausende Dosen Grippe-Impfstoffe nach Deutschland importiert

Deutschland hat wegen des Impfstoffmangels mehrere Tausend Dosen Grippe-Impfstoffe von EU-Ländern importiert.