i
Bild: Witters
Bild: Witters

Der FCA scheint ein Auge auf Kevin Rüegg vom FC Zürich geworfen zu haben.

FC Augsburg
16.07.2019

Holt sich der FCA noch einen Schweizer für die Abwehr?

Der Bundesligist scheint für die rechte Abwehrseite einen weiteren Eidgenossen ins Auge gefasst zu haben: den 20-jährigen Kevin Rüegg vom FC Zürich.

Beim FC Augsburg gehen die Personalplanungen für die neue Bundesligasaison in die Endphase: Sieben Neuzugänge umfasst der 35 Mann große Kader des FCA bereits. Kommen sollen noch ein Torwart, aber auch nach einem Rechtsverteidiger hält der Bundesligist Ausschau.

Gut möglich, dass beide Planstellen mit einem Schweizer Profi besetzt werden: Aus Leipzig kommt höchstwahrscheinlich Ivon Mvogo und wird die neue Nummer 1 - und auch auf der Position des rechten Verteidigers scheint ein Eidgenosse ins Visier der Augsburger gerückt zu sein: Kevin Rüegg vom FC Zürich.

Der 20-Jährige würde die Lücke schließen, die nach dem Abgang von Jonathan Schmid zum SC Freiburg entstanden ist. Der Franzose war in der vergangenen Spielzeit Stammkraft in der rechten Abwehrkette. Nach seinem Wechsel hat der FCA in Georg Teigl nur einen fitten Rechtsverteidiger, nachdem Raphael Framberger sich noch von den Folgen eines Kreuzbandrisses erholt.

Rüegg könnte der dritte Schweizer beim FC Augsburg werden

Rüegg könnte nach Ruben Vargas (FC Luzern) und Mvogo der dritte Schweizer sein, den FCA-Trainer Martin Schmidt - selbst ein Eidgenosse - in diesem Sommer nach Augsburg transferiert. Vom FC Basel kam zudem der Tscheche Marek Suchy an den Lech.

Die Nationalität alleine ist natürlich noch keine Qualifikation - doch Rüegg gilt im Schweizer Fußball längst als heiße Aktie für die Zukunft. In der Rückrunde übernahm er mit gerade mal 20 Jahren die Kapitänsbinde beim FC Zürich. Der 1,73 Meter große und 77 Kilo schwere Defensivspieler ist aktueller U21-Nationalspieler seines Landes und gilt als bissiger Zweikämpfer, der auch im Spiel nach vorne seine Qualitäten hat. Nicht umsonst nennt er Bayern-Verteidiger Joshua Kimmich als Vorbild. Trotz seines Alters hat er bereits 57 Spiele in der Schweizer Liga absolviert und kommt in der Europa League auf vier Einsätze.

i
Bild: David Degen Instagram
Bild: David Degen Instagram

Tobias Becker, Spielerberater von SBE aus Zürich, war am Dienstagvormittag beim FC Augsburg

Rüeggs Berater war beim FC Augsburg zu Gast

Dass Rüegg ein Thema für den FCA ist, zeigte auch ein Besuch seiner Beraterfirma SBE Management, die auch den ehemaligen FCA-Keeper Gregor Kobel (jetzt VfB Stuttgart) vertritt. Tobias Becker, der zum Mitarbeiterstab der Zwillinge David und Philipp Degen gehört, traf sich mit FCA-Verantwortlichen zu einem Gespräch, wie in der Instagram-Story von David Degen zu sehen war.

Ein Schnäppchen dürfte Rüegg nicht werden: Der Branchendienst Transfermarkt.de weist für den Profi einen Marktwert von sechs Millionen Euro aus. Will Zürich, das die vergangene Saison auf dem siebten Rang abschloss, aber noch Geld mit seinem Spieler machen, ist dieser Sommer die letzte Chance: Der Vertrag des talentierten Rechtsverteidigers läuft im Sommer 2020 aus. (eisl)

Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
zurück
Foto: Tim Groothuis, Witters

TOR: Rafal Gikiewicz kam von Union Berlin zum FC Augsburg. Er soll die neue Nummer eins im Tor werden.

Foto: Ulrich Wagner

TOR: Der tschechische Keeper Tomas Koubek steht bis 2024 beim FCA unter Vertrag.

Foto: Klaus Rainer Krieger

TOR: Benjamin Leneis hat beim FC Augsburg einen Profivertrag bis 2023.

Foto: Peter Fastl

ABWEHR: Felix Uduokhai war bis Sommer 2020 vom VfL Wolfsburg ausgeliehen. Der FCA zog die Kaufoption und verpflichtete den Innenverteidiger bis 2024.

Foto: Ulrich Wagner

ABWEHR: Der Engländer Reece Oxford hat einen Vertrag bis 2023.

Foto: Ulrich Wagner

ABWEHR: Der tschechische Nationalspieler Marek Suchy, 32, hat einen Vertrag bis 2021.

Foto: Klaus Rainer Krieger

ABWEHR: Der Linksverteidiger Iago (links) wechselte 2019 von Internacional Porto Alegre zum FC Augsburg. Sein Vertrag läuft bis 2024.

Foto: Klaus Rainer Krieger

ABWEHR: Innenverteidiger Jeffrey Gouweleeuw hat beim FCA einen Vertrag bis 2024.

Foto: Klaus Rainer Krieger

ABWEHR: Robert Gumny kam von Lech Posen zum FC Augsburg. Der polnische Rechtsverteidiger hat einen Vertrag bis 2025.

Foto:

ABWEHR: Raphael Framberger, steht bis 2024 unter Vertrag.

Foto: Ulrich Wagner

MITTELFELD: Tobias Strobl wechselt zur neuen Saison ablösefrei von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg. Der 30-Jährige erhält einen Vertrag bis 2023.

Foto: Ulrich Wagner

MITTELFELD: Noch bis 2021 läuft der Kontrakt von Rani Khedira. Er spielt beim FCA im defensiven Mittelfeld.

Foto: Tim Groothuis, Witters

MITTELFELD: Carlos Gruezo kam 2019 vom FC Dallas zum FC Augsburg. Der Ecuadorianer hat noch einen Vertrag bis 2024.

Foto: Ulrich Wagner

MITTELFELD: Noah Joel Sarenren Bazee kam 2019 von Hannover 96 und erhielt ein Arbeitspapier bis 2024.

Foto: Tim Groothuis, Witters

MITTELFELD: Daniel Caligiuri hat einen Vertrag bis 2023 unterschrieben.

Foto: Ulrich Wagner

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.

Foto: Klaus Rainer Krieger

MITTELFELD: Ruben Vargas kam 2019 vom FC Luzern. Der 22-Jährige hat noch einen Vertrag bis 2024.

Foto: Ulrich Wagner

MITTELFELD: Der Tscheche Jan Morávek spielt im zentralen Mittelfeld. Er hat einen Vertrag bis 2022.

Foto: Klaus Rainer Krieger

MITTELFELD: Hans Fredrik Jensen kam 2018 aus Enschede. Er hat einen Vertrag bis 2023.

Foto: Kolbert-Press

MITTELFELD: Michael Gregoritsch war in der Rückrunde 2019/20 an den FC Schalke ausgeliehen. Nun kehrt Gregerl nach Augsburg zurück, wo er noch einen Vertrag bis 2022 hat.

Foto: Klaus Rainer Krieger

MITTELFELD: Felix Schwarzholz hat im August 2018 einen Profi-Vertrag bis 2022 unterschrieben, auch wenn er mittlerweile nur noch in der Regionalliga zum Einsatz kommt.

Foto: Ulrich Wagner

ANGRIFF: Marco Richter aus Ried (Kreis Aichach-Friedberg) kommt aus der Jugend des FC Augsburg. Das Arbeitspapier Stürmers ist bis 2023 datiert.

Foto: Ulrich Wagner

ANGRIFF: Alfred Finnbogason steht bis 2022 beim FCA unter Vertrag. Der Isländer ist ein Torgarant - wenn er fit ist.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

ANGRIFF: Julian Schieber kam 2018 aus Berlin. Der Vertrag des 31-Jährigen läuft noch bis 2021.

Foto: Ulrich Wagner

ANGRIFF: Florian Niederlechner kam vom SC Freiburg. Der gebürtige Ebersberger unterschrieb bis 2022.

Foto: Ulrich Wagner

ANGRIFF: André Hahn spielt laut Vertrag bis 2022 für den FC Augsburg.

Foto: Klaus Rainer Krieger

ANGRIFF: Seong-Hoon Cheon steht bis 2023 beim FC Augsburg unter Vertrag. Der Südkoreaner kam bislang aber nur in der Regionalliga zum Einsatz.