Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Autobahn A8: A8: Tempo 120 zwischen Friedberg und Neusäß soll 2020 kommen

Autobahn A8
12.03.2020

A8: Tempo 120 zwischen Friedberg und Neusäß soll 2020 kommen

Auf der A8 zwischen Friedberg und Neusäß soll noch 2020 ein Tempolimit kommen.
Foto: Patrick Pleul, zb/dpa (Symbolbild)

Die Polizei befürwortet ein Tempolimit von 120 auf der Autobahn zwischen Friedberg und Neusäß. Es soll sogar noch in diesem Jahr kommen.

Bei der Präsentation der Unfallstatistik jüngst im Polizeipräsidium in Augsburg hatte die Polizei ein Tempolimit für den besonders beanspruchten Autobahnabschnitt zwischen Friedberg und Neusäß gefordert. Ein Tempolimit werde derzeit im Innenministerium geprüft, hatte es geheißen. Die Hoffnung hat sich inzwischen konkretisiert.

Polizei hofft, dass das Tempolimit auf A8 "relativ bald" kommt

Offenbar soll noch in diesem Jahr eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 120 Stundenkilometern in Kraft treten. Das Thema brachte Gerhard Stern vom Polizeipräsidium bei der Tagung der Unfallkommission im Landratsamt in Aichach zur Sprache. Er hoffe, dass der Abschnitt „relativ bald auf 120 reduziert wird“.

 

Tempolimit auf der A8 ist im Herbst laut Polizei realistisch

Auf Nachfrage konkretisierte Stern den Zeitpunkt: Er hoffe, dass die Neuregelung noch vor den Sommerferien in Kraft trete, realistisch sei der Herbst. Die Tempobegrenzung soll zwischen sechs und 20 Uhr gelten. Die Polizei hält sie für notwendig, weil sich die Verkehrsdichte in dem Autobahn-Abschnitt zunimmt.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.03.2020

Und warum blockiert bei steigendem Fahrradanteil und nicht vorhandenen Fahrradwegen die Polizei Tempo 30 innerorts?
Das würde mehr Menschen schützen.

Permalink