1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Die Gaststätte Atelier in Aichach ist noch ohne Pächter

Aichach

24.01.2020

Die Gaststätte Atelier in Aichach ist noch ohne Pächter

Das Atelier in Aichach wird umgebaut
Bild: Erich Echter

Plus Die Gastwirtschaft an der Neubaur-Kreuzung wird umgebaut. Der Eigentümer hat konkrete Vorstellungen. Wie es nun weitergeht.  

Die Gerüchteküche brodelt bereits. Gekocht wird aber noch nicht in der früheren Gaststätte Atelier in Aichach. Auf den ersten Blick sichtbar sind die renovierten Fenster im Gebäude. Auch im Innenbereich wird gerade kräftig gewerkelt, wie der Chef der Brauerei Storchenbräu, Hans Roth, auf Anfrage unserer Zeitung berichtet. Der Brauerei gehört das Haus an der Neubaur-Kreuzung. Hans Roth hat konkrete Vorstellungen von der renovierten Gastwirtschaft. Liebhaber der traditionellen, deutsch-bayerischen Küche werden sich freuen.

Denn Hans Roth will die Räume in der Schrobenhausener Straße einem Pächter zur Verfügung stellen, der Schmankerln aus der bayerischen Heimat auf den Tisch bringt. „Wir sind eine Brauerei“, gibt er zu bedenken, Bier und bayerische Speisen sollen deshalb auch auf der Speisekarte stehen. Das Konzept passe gut nach Aichach, findet der Brauereichef aus Pfaffenhofen im Unterallgäu. Zudem sei das Angebot an solch traditionellen Spezialitäten in der Stadt noch nicht ausgereizt.

Hören Sie sich dazu auch unseren Podcast an:

Die Gaststätte Atelier in Aichach ist noch ohne Pächter

Uriger, bayerischer, traditioneller

Passend zum kulinarischen Angebot werden die Räume im einstigen Atelier im Moment auch umgestaltet. Uriger, bayerischer und traditioneller soll das Ambiente werden. Der Biergarten bleibe da freilich erhalten, erklärt Hans Roth. Die beiden Wohnungen im Haus werden bei dieser Gelegenheit auch gleich renoviert. Gaststätte und Biergarten könnten im Frühjahr oder im Sommer für eine Eröffnung bereit stehen, sagt der Brauereichef. Dabei betont er immer wieder, dass er bislang noch keinen Pächter mit im Boot habe. Es gebe zwar einige Interessenten, aber noch keine Verträge.

„Ich möchte das Haus in Ruhe renovieren, ganz ohne Zeitdruck“, erklärt Hans Roth sein Vorgehen. Der zukünftige Pächter soll sich die fertige Gaststätte anschauen und überlegen, ob das Konzept mit seinen Vorstellungen zusammenpasst.

Seit Februar 2019 ist das Atelier geschlossen

Der Fotograf und Gastwirt Holger Weiß hatte die Wirtschaft vor knapp einem Jahr im Februar 2019 geschlossen. Zwei Jahre lang hatte er die Räume gepachtet. Die Doppelbelastung von Fotostudio und Restaurant hatten ihm unter dem Strich aber an die 100 Arbeitsstunden eingebracht, wie er damals bei der Schließung vorrechnete. So gab er sein zweites Standbein, die Gastwirtschaft, schließlich wieder auf. Ein Restaurant könne man nicht nebenbei betreiben, sagte er damals.

Zuvor hatte das Lokal unter dem Namen Kyklos geöffnet. Benjamin Ruisinger hatte es seit seit Mai 2010 sechs Jahre unter diesem Namen geführt. Er hatte es von Tom Ulrich übernommen, der hier zuvor 13 Jahre lang eine Livemusik-Kneipe etabliert hatte. Musik gespielt oder aufgelegt wurde im Kyklos schon seit 1981.

Lesen Sie dazu auch: Ein bayerisches Wirtshaus für Aichach

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren