Startseite
Icon Pfeil nach unten
Aichach
Icon Pfeil nach unten

Aichach-Friedberg : Schulen und Vereine können Cafeteria am Kreisstadion in Aichach nutzen

Aichach-Friedberg

Schulen und Vereine können Cafeteria am Kreisstadion in Aichach nutzen

    • |
    • |
    Die Cafeteria am Aichacher Landkreisstadion ist sanierungsbedürftig. Im Anschluss können die Schulen und Vereine die Räume nutzen.
    Die Cafeteria am Aichacher Landkreisstadion ist sanierungsbedürftig. Im Anschluss können die Schulen und Vereine die Räume nutzen. Foto: Landratsamt Aichach

    Die Cafeteria am Josef-Bestler-Landkreisstadion am Aichacher Schulzentrum ist in die Jahre gekommen. Nach einer Sanierung soll sie von Schulen und Vereinen genutzt werden. Diese Doppelnutzung ist aber zunächst auf eine Probephase von einem Jahr begrenzt. Darauf verständigte sich der Schulausschuss des Kreistags in der jüngsten Sitzung.

    Die Cafeteria über den Umkleiden an der Freisportanlage in Aichach war in den vergangenen Jahren an einen Gastronomen verpachtet. Der hat gekündigt und das ist jetzt auch eine Chance, das Gebäude aus den 80er Jahren wieder auf einen modernen Stand zu bringen. Die Fenster müssen ausgetauscht werden und das Dach gilt als sanierungsbedürftig. Dabei könnte auch eine Photovoltaikanlage installiert werden, so die Bauabteilung der Kreisverwaltung. Generell stellt sich auch das Thema Wärmedämmung. Vorab musste aber geklärt werden, wer und wie die Cafeteria in Zukunft belegen kann. Vor fünf Jahren hat der Landkreis rund 600.000 Euro für die Erneuerung der Tartanbahn, der Hartplätze und Weitsprunggruben investiert.

    Edith-Stein-Förderschule plant Nachmittagsbetreuung in der Cafeteria

    Interesse und Vorrang haben dabei die Schulen des Landkreises in der Nachbarschaft. Insbesondere die Edith-Stein-Förderschule hat die Räumlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung bei einer Ganztagesschule im Auge. Die Sportvereine, die das Kreisstadion jetzt schon nutzen, wie zum Beispiel Türkspor, haben ebenfalls ihr Interesse bei der Kreisverwaltung angemeldet. Auch die Leichtathleten von der LG Aichach-Rehling und vom LC Aichach trainieren dort. Da die Gastronomie nicht mehr da ist, fehlt ein Clubheim und ein Treffpunkt nach dem Sport. Bei den drei von der Bauabteilung vorgeschlagenen Optionen (nur Schulnutzung, nur Vereinsnutzung, Doppelnutzung) zeichnete sich schnell ab, dass die große Mehrheit im Ausschuss für Bildung und Sport ist. Die Schule braucht die Räume am Nachmittag und soll ein Vorbelegungsrecht haben. Die Vereine hätten Bedarf am Abend und auch an Wochenenden. Vormittags könnte die Reinigung der Räume stattfinden. Es gebe viele Beispiele im Landkreis, dass so eine Doppelnutzung funktioniere, sagte Josef Schreier (CSU).

    Doppelnutzung ist im Sinne des Steuerzahlers

    Marion Brülls (Grüne) war die einzige skeptische Stimme: „Ich glaube nicht, dass das funktioniert.“ Material und Utensilien für die Nachmittagsbetreuung müssten dann immer jeden Tag verräumt werden. Ihre Fraktionskollegin Magdalena Federlin, selbst in Aichacher Sportvereinen aktiv, war überzeugt, dass auf die Vereinsmitglieder Verlass ist. Die würden die Räume bestimmt so hinterlassen, damit die Betreuung am nächsten Tag nahtlos möglich sei. Gertrud Hitzler (CSU) und Franz Schindele (Unabhängige) wiesen darauf hin, dass eine Doppelnutzung im Sinne der Steuerzahler sei. Mit einer Gegenstimme entschied sich der Ausschuss dafür und für eine Probephase von einem Jahr. Laut Bauabteilung sei auch bei einer Revision der Entscheidung kein teurer Umbau im sanierten Gebäude notwendig. Abtrennungen für die Doppelnutzung seien mit einfachen Leichtbauwänden machbar.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden