Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Gebenhofen: Musik ist ihr Leben: Akkordeon-Ensemble tritt zum 50. Geburtstag auf

Gebenhofen
10.06.2024

Musik ist ihr Leben: Akkordeon-Ensemble tritt zum 50. Geburtstag auf

Das Akkordeon-Ensemble um Hannelore Heim beeindruckte beim Jubiläumskonzert in der Gebenhofener Pfarrkirche.
Foto: Christine Schmid-Mägele

Das Akkordeon-Ensemble Hanne Heim feiert in der Kirche in Gebenhofen mit vielen Freunden sein 50-jähriges Bestehen. Wie alles begann. Die Musikerinnen werden ausgezeichnet.

„Musik ist mein Leben“: dieser Aussage von Marianne Baldauf, der Vorsitzenden des Deutschen Harmonikaverbandes in Bayerisch-Schwaben, stimmte Hannelore Heim aus ganzem Herzen zu. Hannelore Heim hatte 1970 im Affinger Ortsteil Gebenhofen auf die Bitte des damaligen Bürgermeisters Xaver Hugl hin, ein Akkordeonorchester ins Leben gerufen. Die damals junge Musikerin hatte selbst schon mit acht Jahren ihre ersten Musikstunden in Burtenbach erhalten und wurde dann nach dem Umzug der Familie nach Augsburg von Marianne Probst unterrichtet. 

Marianne Probst, damalige Akkordeon-Weltmeisterin, gab Hannelore Heim die Möglichkeit, in ihrer Musikschule zu unterrichten. Auf der Bühne hatte der Gebenhofener Bürgermeister sie dann auch gesehen und sie gebeten, im Ort zu musizieren und die Jugend zu unterrichten. Rund 25 Jahre lang war das in der alten Schule in Gebenhofen beziehungsweise in Mühlhausen passiert. 

Beim jetzigen Akkordeonkonzert in der Pfarrkirche Mariae Geburt waren auch viele ehemalige Schülerinnen und Schüler aus Gebenhofen und Umgebung dabei. Heim freute sich, dass viele sehr begabte ehemalige Akkordeonschüler und -schülerinnen den Weg nach Gebenhofen gefunden hatten. Das erwähnte Akkordeonorchester, das ebenso wie das Ensemble, an zahlreichen Wertungsspielen in beispielsweise Innsbruck und Zug teilgenommen hatte, bestand bis vor rund zehn Jahren. Ehemalige Spielerinnen und Spieler des Probst-Orchesters waren zum Ensemble gewechselt. Noch heute treffen sich die fünf Damen regelmäßig und das Jubiläumskonzert in Gebenhofen führte quasi zurück zu den Wurzeln nach Gebenhofen.

Konzert in Gebenhofen: Diese Töne stecken alle in einem Akkordeon

In allen Bankreihen wurden viele Handys und Fotoapparate gezückt, als die Spielerinnen mit dem Konzertprogramm begannen. Hannelore Heim zeigte mit „ihren“ Damen, was alles in diesem – in Vergleich zu anderen Instrumenten – recht jungem Instrument steckt: heiter bis melancholische Töne waren dabei, von der Bach-Sinfonia über den Tango ging es bis zur andalusischen oder schweizerischen Rhapsodie. Teilweise hatte Hanne Heim die Arrangements selbst übernommen. Besonders beeindruckte der Tango „Oblivion“ von Astor Piazolla und auch „Palladio“ von Karl Jenkins, einem der meist aufgeführten Komponisten im Bereich Klassik-Crossover. 

Bei „Domino“, einem valse musette von Louis Farrari, einem italienisch-französischen Komponisten, der von 1910 bis 1987 lebte, wippte das Publikum bei genauem Hinsehen sogar leicht mit. Die Zuhörerinnen und Zuhörer ließen sich mitnehmen in die leisen Töne und in die volle Klangwelt der Akkordeons. Im Kirchenraum kam das Können aller – besonders der mittlerweile 80-jährigen Leiterin – akustisch bestens zur Geltung. Nicht nur Hanne Heim unterstrich den Satz von Marianne Baldauf, sondern auch die Spielerinnen, die ebenfalls ausgezeichnet wurden.

Hannelore Baldauf (links) vom Deutschen Harmonikaverband Bayerisch-Schwaben überreichte die Ehrennadeln, Ehrenurkunden und die Ehrentrophäe beim Jubiläumskonzert an Hanne Heim (Zweite von rechts). Ebenfalls ausgezeichnet wurde Maria Tyroller (Vierte von links) für 50 Jahre aktives Musizieren. Für 40 Jahre aktives Musizieren wurden Birgit Scharrer (Dritte von links), Silvia Reismüller, Petra Stassinet und Birgit Schiller (ab Dritte von rechts) geehrt.
Foto: Christine Schmid-Mägele

Hanne Heim erhielt vom Deutschen Harmonikaverband die goldene Ehrennadel und die Ehrenurkunde für ihr persönliches Wirken. Zum 50-jährigen Bestehen des Ensembles durfte sie eine Ehrentrophäe entgegennehmen. Die Mitglieder des Ensembles bekamen für ihr langjähriges Musizieren ebenfalls Auszeichnungen: Maria Tyroller erhielt ebenfalls die goldene Ehrennadel. Birgitt Scharrer, die „rechte Hand von Hanne Heim“, ebenso wie Birgitt Schiller, Petra Stassinet und Silvia Reismüller die silberne Ehrennadel für 40 Jahre aktives Musizieren. 

Nach dem Jubiläums-Benefiz-Konzert – ein Teil der Einnahmen war für die Gebenhofener Bohl-Orgel bestimmt – luden Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung zum kleinen Umtrunk in die alte Schule ein. An dem Ort, an dem quasi alles begann, wurden noch viele Anekdoten ausgetauscht und alte Fotos betrachtet. (Akkordeon-)Musik war und ist das Leben vieler Gebenhofener und Gebenhofenerinnen. 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.