Newsticker
Deutschland erleichtert ab Sonntag Einreisen für weitere Bürger aus Nicht-EU-Ländern
  1. Startseite
  2. Lokales (Ammersee)
  3. Region: Ein Sommer der Heiterkeit in Bernried

Region
14.06.2021

Ein Sommer der Heiterkeit in Bernried

Kasperl und Großmutter einmal ganz anders. Beim Humorfestival ist auch Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater zu sehen.
Foto: Doctor Döblingers Kasperltheater

Das Humorfestival Bernried am Starnberger See startet im Juli. Mit Musik, Kabarett, Satire, Zeichnungen. Lassen Sie sich anstecken und lachen Sie mit.

In Bernried am Starnberger See darf gelacht werden, den ganzen Sommer hindurch. Die Münchner Initiative Forum Humor und Komische Kunst e. V. und die Gemeinde Bernried haben ein umfangreiches Programm gestaltet. Im Kern geht das Festival vom 18. Juli bis 26. September.

Die Gemeinde Bernried stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung und das Forum Humor bringt sein Netzwerk aus Kabarettisten, Satirikern, Musikern, Schauspielern und Zeichnern ein. Erster Inspirator der Initiative „Forum Humor und Komische Kunst e. V.“, die im Münchner Schlachthofviertel ein Haus des Humors Humor eröffnen will, ist Gerhard Polt. Unterstützer sind unter anderem Eckart von Hirschhausen, Hape Kerkeling, Luise Kinseher, Bruno Jonas, Michaela May, Dieter Kosslick, Axel Hacke, Marcus H. Rosenmüller und viele mehr.

Bernried holt den Humor an den Starnberger See

Das geplante Haus des Humors, in dem alle Humordisziplinen vereint werden sollen, verzögert sich coronabedingt, es muss noch durch den Münchner Stadtrat. Um die Zeit zu überbrücken, haben die Macher, allen voran der Vorstandsvorsitzende des Vereins, Dr. Reinhard Wittmann, ihre Fühler nach alternativen Veranstaltungsorten ausgestreckt. In Bernried hat man offenbar jede Menge Humor, denn Bürgermeister Georg Malterer und der gesamte Gemeinderat waren gleich Feuer und Flamme. Die Lage am Starnberger See ist ohnehin einzigartig und humorträchtig. Gegenüber auf der anderen Seeseite lebte Vicco von Bülow und Wilhelm Busch ist im Kloster Andechs zu seiner „frommen Helene“ inspiriert worden. Humor liegt also in der Luft, und gerade in Zeiten der Covid-19-Pandemie ist Humor das beste Überlebensmittel.

Bereits am 26. Juni geht es los mit der Ausstellung des bekannten Cartoonisten Peter Gaymann – „der mit den Hühnern, die jeder kennt.“ Gaymann wurde im vergangenen Jahr 70 Jahre alt und schon da wollte das Buchheim-Museum eine große Retrospektive zeigen. Daraus wurde wegen der Pandemie nichts und so wird dies nun nachgeholt, an Gaymanns 71. Geburtstag startet die Ausstellung „Gaymann: Von Hühnern und Menschen“ im Buchheim Museum (bis 24. Oktober). Kuratiert wird die Ausstellung von Dr. Reinhard G. Wittmann.

Tierisches zum Lachen

Am 18. Juli beginnt das Humorfestival. Steigt man am See aus dem Schiff, führt der Weg Richtung Buchheim-Museum, vorbei an Marina und Bootshafen durch den Humorparcours – berühmte Zeichnerinnen und Zeichner, darunter Annette Bley, Quint Buchholz, Pepsch Gottscheber, Rudi Hurzlmeier, Julian Opitz und Reinhard Michl, stellen hier Tierisches zum Lachen aus. Man kann aber auch vom Buchheim-Museum aus starten und nach dem Besuch der Gaymann-Ausstellung – zu der auch Keramikkünstlerin Mia Bödecker einige Werke beisteuert – den Humorparcours Richtung Dorfzentrum Bernried abschreiten. Auf dem Weg zur Künstlergalerie im und vorm Rathaus kommt man an einem Lachwald vorbei, den David Berlinghof gestaltet hat: Aus den Bäumen erschallt vielstimmiges, befreiendes, heiteres Lachen – man kommt nicht umhin einzustimmen, Lachen ist eben ansteckend.

Das Humorfestival Bernried findet vom 18. Juli bis 26. September in Bernried am Starnberger See statt.
Foto: Peter Gaymann/Forum Humor und Komische Kunst e. V.

Peter Gaymanns berühmte Hühner treiben ihren Schabernack auch unter den Apfelbäumen im Klostergarten. Kommen Besucher in ihre Nähe, fangen sie an zu gackern. Ganz anders die skurrile Welt der fast lebensgroßen, aus Keramik gefertigten Figuren von Mia Bödecker, die den Klostergarten auf ihre Art beleben und verzaubern.

Konzerte von Gerhard Polt und Quadro Nuevo

Über den Sommer gibt es Konzerte und Veranstaltungen zwischen Klosterhof und Sommerkeller: Quadro Nuevo (21. Juli), Gerhard Polt und die Well-Brüder (22. Juli), Martina Schwarzmann (23. Juli), Roland Hefter (11. September) und Axel Hacke (24. September) treten auf und auch für Kinder ist mit Doctor Döblingers Kasperltheater (5. September) etwas dabei. Quasi ganz Bernried ist auf den Beinen. Ein permanenter Humorstammtisch wird im Wirtshaus „Drei Rosen“ sein, in dessen Salettl schon Olaf Gulbransson Feste gefeiert hat.

Neben den Veranstaltungen im öffentlichen Raum und in geschlossenen Räumen (sofern Corona-Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht), gibt es einige Höhepunkte für speziell Interessierte: Am 13. September die Tagung „Lässt sich Humor in Vitrinen sperren?“, die zusammen mit der Bayerischen Museumsakademie im Kloster Bernried ausgerichtet wird, und zwei Workshops für diejenigen, die die Kunst des Cartoon-Zeichnens lernen oder ihre Fähigkeiten verbessern wollen, und zwar mit Rudi Hurzlmeier vom 20. bis 22. September und mit Peter Gaymann am 23. und 24. September. Karten gibt es ab 15. Juni bei München Ticket. Infos auf www.forum-humor.de und im Tourismusbüro Bernried.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.