Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Seniorenheim in Dinkelscherben macht dicht

Dinkelscherben

29.11.2018

Seniorenheim in Dinkelscherben macht dicht

Das Seniorenheim in Dinkelscherben soll geschlossen werden.
Bild: Marcus Merk (Archiv)

Das Seniorenheim in Dinkelscherben soll zum 30. Juni 2019 geschlossen werden. Die Bewohner der Einrichtung müssen umziehen. 

Das Dinkelscherber

Seniorenheim

soll geschlossen werden. Das teilt die

Hospitalstiftung Dinkelscherben

am Donnerstag mit. Der Beschluss sei vor wenigen Tagen gefasst worden.

Hintergrund sei, dass die gesetzlichen Vorgaben für Einrichtungen der stationären Altenhilfe in Bayern verschärft worden sind. Die Hospitalstiftung stehe deshalb vor „unüberwindbaren Herausforderungen“. 

Renovierung des Gebäudes sei zu aufwendig

Das Gebäude des Seniorenheims Dinkelscherben sei aufgrund der Gebäudestruktur nach aktuellem Stand sehr weit entfernt von der Erfüllung der bayerischen Gesetze. Um die geforderten Mindestgrößen von Bewohnerzimmern, der dazu gehörenden Bäder, den Aufenthaltsräumen, Fenstergrößen und vieles mehr zu erfüllen, sei eine Investition im hohen einstelligen Millionenbereich erforderlich. Der Denkmalschutz des historischen Gebäudes erschwere den nötigen Umbau zusätzlich. Die erforderliche Sanierung und Modernisierung des Hauses stelle für die Hospitalstiftung somit keine Option dar.

Dinkelscherber Bewohner sollen in Zusmarshauser Einrichtung unterkommen

Alle Bewohner des Seniorenheims Dinkelscherben sollen dabei unterstützt werden, einen Platz im Seniorenzentrum St. Albert in Zusmarshausen oder in den umliegenden Einrichtungen zu finden.

Auch die Dinkelscherber Mitarbeiter sollen in Zusmarshausen oder in einer der umliegenden Einrichtungen weiterhin beschäftigt werden.

Was aus dem Gebäude des Seniorenheims in Dinkelscherben wird, ist noch unklar. Grundsätzliche sei eine Nutzung im Sinne des Stiftungszwecks, also der Pflege alter Menschen, geplant. Dazu gebe es bereits erste Gespräche und Verhandlungen.

Bürgermeister Kalb kritisiert die Schließung des Seniorenheims

Der Dinkelscherber Bürgermeister Edgar Kalb kritisiert die Entscheidung der Hospitalstiftung scharf. Der Markt Dinkelscherben sei entsetzt über die Pläne zur geplanten Schließung. Kalb: „Eine Jahrhunderte alte, soziale Einrichtung wird aus rein betriebswirtschaftlichen Gründen eliminiert“. Der Bürgermeister bedauert außerdem, dass der Markt Dinkelscherben nicht in die Entscheidungsprozesse einbezogen worden sei. „Wir bitten den Verwaltungsausschuss, die Vorgehensweise zu ändern, das Seniorenheim auf den aktuellen Stand zu bringen und die Einrichtung auch in Zukunft weiter zu führen“, so Kalb. 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren