08.10.2016

Zurück zur richtigen Intensität

Basketball: Schweres Auswärtsspiel für die BG Leitershofen

Nach dem verpatzten Saisonstart mit zwei Niederlagen führt die Reise der BG Topstar Leitershofen/Stadtbergen in der 1. Basketball-Regionalliga Südost an diesem Samstag zum TSV Tröster Breitengüssbach (Spielbeginn 19 Uhr, Hans-Jung-Halle, Liveticker auf der Ligahomepage).

Nominell wartet auf die Kangaroos der sicherlich schwerste Gegner in der bisherigen Saison. Immerhin bezwangen die Bamberger Vorstädter die Zwickau Baskets am ersten Spieltag deutlich. Ein Team, gegen das die Kangaroos letzte Woche ja bekanntermaßen eine deutliche Niederlage hinnehmen musste. War Breitengüssbach in früheren Jahren eher ein Farmteam des deutschen Meisters Brose Bamberg, ist es nun eher zu einer Mannschaft der „Bamberger Rückkehrer“ adaptiert. Denn die Oberfranken tätigten gleich vier, für Regionalligaverhältnisse durchaus spektakuläre Rückholtransfers. Vom PRO A Ligisten Nürnberg stieß Center Erik Land, 26, zum Team, der in Bamberg und Braunschweig auch schon Erstligaluft geschnuppert hat. Land wird auf den großen Positionen unterstützt vom 2,06 Meter Neuzugang Alexander Heide, der nach Stationen in Dresden, Chemnitz und bei den Artland Dragons ebenfalls wieder in die Heimat zurückgekehrt ist. Der dritte Heimkehrer ist Aufbauspieler Alexander Engel, 22, der von den Gladiator Triers wechselt.

Und last but not least spielt auch Dimitry McDuffie, 27, wieder für Breitengüssbach, der seine Basketballkarriere einst in Leitershofen startete und nach diversen Stationen (unter anderem in Bamberg, Würzburg und Osnabrück) nach längerer Verletzungspause wieder ins Geschehen eingreift. Der Samstagsgegner dürfte also wesentlich höhere Ambitionen haben, als in der abgelaufenen, von großen Verletzungssorgen geprägten Spielrunde.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Umso wichtiger wird es sein, dass die Leitershofer Mannschaft zunächst einmal zu einer Verteidigungsintensität auf Regionalliga-Niveau findet. Davon war im bisherigen Saisonverlauf eher weniger zu sehen. Und dies wäre dann auch der Grundstein, durch den ein oder anderen zusätzlichen Ballgewinn dem Spiel nach vorne mehr Tempo zu verleihen. BG-Cheftrainer Adnan Badnjevic: „Die Mannschaft weiß, dass sie etwas gut zu machen hat. Wir haben das Zwickau-Spiel aufbereitet und wollen dieses Mal von Beginn an Vollgas geben, denn natürlich brauchen wir ab sofort Punkte auf der Habenseite, egal gegen wen“, hofft Badnjevic bereits an diesem Wochenende auf die Wende.

Bis auf Max Uhlich, der nach seiner mit mehreren Stichen genähten Platzwunde aus dem Zwickau-Spiel pausieren muss, sind alle Mann an Bord. Ebenfalls auswärts gastiert die zweite Mannschaft in der 2. Regionalliga Süd bei den Schanzer Baskets Ingolstadt. (asan)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_093333.tif
Basketball

In diesem Spiel war Musik drin

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen