1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. 21 Bäume am Eiskanal werden gefällt

Augsburg

26.06.2018

21 Bäume am Eiskanal werden gefällt

Eine Esche mit toten Kronenästen am Eiskanal.
Bild: Stadt Augsburg

Die Stadt wird am Donnerstag rund um den Eiskanal 21 Bäume fällen und sechs weitere zurückschneiden. Was hinter der Aktion steckt.

Grund dafür ist das Eschentriebsterben. Dieser Pilzbefall hat schon in den vergangenen Jahren zu etlichen Baumfällungen im Siebentischwald, unter anderem rund um den Stempflesee, geführt. Kanustrecken und Wege rund um den Eiskanal sind zwischen 8 und 15 Uhr gesperrt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wie es von der Stadt heißt, drohen ganz oder teils abgestorbene Eschen beziehungsweise einzelne Äste auf die Kanu-Trainingsstrecken zu stürzen. Die Bäume stehen in der Mehrzahl nicht direkt an der Olympiastrecke, sondern auf einer Länge von 2,5 Kilometern am Neubach (Waldstrecke) und dem Hauptstadtbach (Jugendstrecke).

Durch den trockenen und warmen April seien in diesem Jahr besonders viele Bäume betroffen, so die Stadt. Die erkrankten Bäume seien bei einer routinemäßigen Begehung entdeckt worden. Die baldigen Fällungen seien nötig, um eine Gefährdung von Kanuten und Besuchern des Kanuslalom-Weltcups (6. bis 8. Juli) auszuschließen.

Seit 2008 grassiert das Eschentriebsterben in Bayern. Laut Stadt sind inzwischen fast alle Eschen vom aus Asien stammenden Pilz namens „Falsches Weißes Stengelbecherchen“ befallen. Junge Bäume sterben innerhalb weniger Jahre ab, bei älteren Bäumen sorgt ein Befall eine Schwächung mit Wurzelfäule und abgestorbene Ästen. (skro)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren