Newsticker
Ab November keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte bei Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Pöbeleien und Aggressionen: Macht der Lockdown die Augsburger gereizter?

Augsburg
16.04.2021

Pöbeleien und Aggressionen: Macht der Lockdown die Augsburger gereizter?

Die meisten Bürger in Augsburg halten sich an die Corona-Regeln, sagt die Polizei. Dennoch lasse mit zunehmender Dauer des Lockdowns die Disziplin bei manchen nach.
Foto: Silvio Wyszengrad (Symbolbild)

Plus Die meisten Menschen halten sich an die Corona-Regeln, doch die Aggression scheint zuzunehmen. Was eine Verkäuferin, ein Psychologe, Polizei und Stadt berichten.

Neulich, erzählt Helga K. (Name geändert), habe eine Kundin vor ihr geweint. Die Kundin hatte geschildert, wie belastend die Lockdown-Situation für ihre Tochter sei, dann kamen ihr die Tränen. "Ich weinte gleich mit", erzählt die Verkäuferin, die ihren Namen nicht verraten will. Sie befürchte sonst Konsequenzen ihres Arbeitgebers. Denn Helga K. kann nicht nur Gutes über die Kundschaft erzählen. Etliche Menschen, sagt sie, würden zunehmend aggressiv. Zuletzt sei sie mit den Worten beschimpft worden: "Dann verreck, du blöde Sau." Den Mann habe ihre freundliche Aufforderung, eine FFP2-Maske zu tragen, in Rage versetzt. Macht der anhaltende Lockdown die Menschen zunehmend aggressiv?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.