Newsticker
RKI meldet 7894 Corona-Neuinfektionen - Umfrage: Mehrheit hält Freiheiten für Geimpfte für falsch
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Shopping und Corona: Einkauf mit Termin, Test und Hindernissen

Augsburg
13.04.2021

Shopping und Corona: Einkauf mit Termin, Test und Hindernissen

Redakteurin Andrea Wenzel muss einen aktuellen negativen Antigen-Schnelltest vorzeigen, damit sie bei Inhaberin Karin Hoschek im Schuhgeschäft Sisento einkaufen darf.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Noch ist in Augsburg Einkaufen mit Termin und Corona-Test erlaubt. Doch was heißt das für Kunden und Geschäfte? Ein Versuch.

Der Sohn bräuchte Socken, die Tochter Leggings, der Mann hätte gerne neue Turnschuhe und Mama eine Jeans. In normalen Zeiten wäre dies ein Fall für einen Stadtbummel, doch es sind keine normalen Zeiten. Wer diese Produkte vor Ort kaufen will, muss sich erst mit den geltenden Corona-Vorschriften auseinandersetzen. Welche Art von Einkauf ist in der Stadt gerade überhaupt möglich? Bis zu einer Inzidenz von 50 sind alle Geschäfte unter Hygieneauflagen normal geöffnet. Zwischen 50 und 100 gilt bei den meisten Click & Meet, also das Einkaufen mit Termin. Zwischen 100 und 200 bleibt es dabei, der Kunde braucht aber zusätzlich einen negativen Corona-Test. Bei einem Wert, der drei Tage lang über 200 liegt, werden die Läden wieder geschlossen. In Augsburg könnte das bald wieder der Fall sein - vermutlich ab nächster Woche.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

14.04.2021

Kunden sollten zudem nur den Laden betreten dürfen, wenn sie vorher eine komplizierte Differentialgleichung gelöst haben! Anders bekommen wir die Pandemie nicht in den Griff!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren