Newsticker
Erstmals seit über acht Monaten weniger als 1000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Stadt steckt mehr Geld in Straßenunterhalt

Augsburg
01.02.2017

Stadt steckt mehr Geld in Straßenunterhalt

Schlaglöcher sollen schneller ausgebessert werden können, um größere Schäden zu vermeiden: Die Stadt stockt ihre Ausgaben für den Straßenunterhalt um 50 Prozent auf.
Foto: Silvio Wyszengrad

Eine Million Euro mehr ist eingeplant. Auch diverse andere Projekte kommen im Haushalt unter. Am Mittwoch haben die Finanzberatungen begonnen. 

Die Stadt wird in diesem und im kommenden Jahr jeweils rund drei Millionen Euro in den Unterhalt ihrer Straßen stecken – das ist jeweils über eine Million Euro mehr als in den Vorjahren. Das Tiefbauamt hatte schon 2015 deutlich gemacht, dass es deutlich mehr Geld brauche. Die damalige Botschaft: Stecke man nicht deutlich mehr Geld in Unterhaltsmaßnahmen, etwa in die möglichst komplette Ausbesserung von Frostschäden, verschleudere die Stadt langfristig Geld, weil die Schlaglochpisten schneller zerbrösle. Zudem werde man in absehbarer Zeit etliche Hinweisschilder aufstellen und vielleicht sogar Straßen sperren müssen. Finanzbürgermeisterin Eva Weber (CSU) hat jetzt auf den Bericht reagiert, wenngleich das Tiefbauamt noch deutlich mehr Geld beantragt hatte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.