Newsticker
RKI meldet 1008 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz liegt bundesweit bei 6,6
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Was die Augsburger zu Bob Dylan treibt

Augsburg
22.04.2019

Was die Augsburger zu Bob Dylan treibt

Bob Dylan spielte am Karsamstag in Augsburg.
Foto: Foto: Domenech Castello, efe, dpa

Für ein Konzert von Bob Dylan nehmen Fans weite Wege auf sich. Sie fachsimpeln nach dem Gig sogar im VGA-Bus und freuen sich über ein Lächeln des Stars.

Paris, Passau, München, Schwäbisch Hall, Wuppertal oder Berlin. Für einen Abend mit Bob Dylan ist dem Fan kein Weg zu weit. Wie für Achim Tullius und seine Frau. Sie sind aus Boppard (Rheinland-Pfalz) gekommen, das Wort Fan ist nicht ganz passend, eher Forscher des Dylan-Kosmos. Der 62-Jährige hat viele Auftritte des 77-jährigen Poeten gesehen, kennt alle Platten, alle Texte und weiß: „In Augsburg war Dylan richtig gut drauf“. Er habe auf der Bühne sogar gelächelt, eine Seltenheit, so Tullius, dessen 94. Konzert das Fuggerstädter war, ein paar Tage zuvor war er auf dem denkwürdigen Gig in Wien, als Dylan mit Abbruch droht, weil Besucher bei der Zugabe Handys zückten. In Augsburg wagt das keiner, schließlich ist es streng verboten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.