Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Debatte: Die Augsburger Jugend braucht mehr als nur Lippenbekenntnisse

Die Augsburger Jugend braucht mehr als nur Lippenbekenntnisse

Kommentar Von Miriam Zissler
25.04.2021

Plus Die Stadt Augsburg will in der Corona-Pandemie jetzt mehr für die Jungen tun. Bislang ließen viele Projekte zu lange auf sich warten - etwa der Ersatz für ein Jugendzentrum.

Bundesweite Studien belegen inzwischen, dass die Corona-Pandemie vor allem Kinder und junge Menschen trifft. Dabei wird ein Anstieg an Einsamkeitsgefühlen, Ängsten, Belastungen und verminderter Lebensqualität festgestellt, zudem eine Zunahme der Nutzung von digitalen Medien. Psychische Auffälligkeiten nehmen zu und führten zu vermehrten Nachfragen nach therapeutischer Unterstützung. Diese Auswirkungen sind nicht nur die Erkenntnisse eines von Wissenschaftlern und Fachleuten zusammengetragenen Papiers, die Folgen der Corona-Krise lassen sich in Augsburg genauso ausmachen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.