1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Die Jugend hat bei Modular das Wort

Augsburg

19.09.2014

Die Jugend hat bei Modular das Wort

Im kommenden Jahr findet das Jugendfestival Modular vom 4. bis 6. Juni in der Kongresshalle statt.
Bild: Foto: Ruth Plössel

Von 4. bis 6. Juni findet das Jugendfestival im kommenden Jahr statt

Modular kommt 2015 zurück. Das Jugendfestival wird, wie im Biennale-Konzept beschlossen, alle zwei Jahre vom Stadtjugendring für die Stadt ausgerichtet. Nachdem es in diesem Jahr pausiert hat, wird es vom 4. bis 6. Juni 2015 im und an der Kongresshalle neu aufgelegt, wie die Verantwortlichen gestern mitteilten. Dabei wird auch einiges neu sein. Zum einem wurde das Organisationsteam um Festivalleiter Stefan Sieber erweitert. Der Stadtjugendring gründete dafür das Modularbüro. Leiter wird Christoph Elwert, der bereis 2011 in die Festivalorganisation mit eingebunden war. „Wir freuen uns, dass wir mit Christoph Elwert einen Verantwortlichen gefunden haben, der nicht nur Modular, sondern sowohl die popkulturelle Szene Augsburgs, als auch die Festivallandschaft in Deutschland sehr gut kennt“, so Heidi Hofstetter, Vorsitzende des Stadtjugendrings. Aufgabe des Modularbüros wird es sein, das Festival weiterzuentwickeln und auch jüngere Generationen in die Organisation miteinzubinden. Stefan Sieber: „Das Modular ist ein junges Projekt und ein Experimentierfeld im Bereich der Jugend- und Popkultur, das sich immer an neuen Trends und Strömungen orientieren muss.“ Daneben wird die Augsburger Popkulturbeauftragte Barbara Friedrichs in die Organisation mit eingebunden. Sie hatte sich in den vergangenen Jahren bereits als Kuratorin des Popkulturpreises Roy in das Festival mit eingebracht.

Jugendliche selbst werden ebenfalls wieder an der Organisation des Festivals beteiligt. Bereits 2013 arbeiteten rund 100 junge Menschen ehrenamtlich an der Umsetzung mit. Sie sollen sich im kommenden Jahr noch mehr Wissen aneignen können, ihre Ideen mit einbringen. Heidi Hofstetter: „Wir wollen das Modular als Workshop konzipieren in dessen Rahmen viele Beteiligte die Chance haben, an einem großen Projekt mitzuarbeiten und gemeinsam ein Ziel zu erreichen.“

Ob Festivalleiter Sieber schon die eine oder andere Band im Blick hat, oder vielleicht sogar schon gebucht, wollte er gestern nicht verraten. Nur so viel: „Wir arbeiten dran.“ (ziss)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Marina3
Adam sucht Eva 2018

Augsburgerin Marina lässt bei Adam sucht Eva 2018 die Hüllen fallen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket