1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Edles Silber für Blech & Co

Mickhausen

11.07.2017

Edles Silber für Blech & Co

Premium-Blasmusik für Feinschmecker bietet die Spitzenblaskapelle Blech & Co. Jetzt waren die schwäbischen Musiker bei der Europameisterschaft in Bamberg erfolgreich.

Mit böhmischer und mährischer Blasmusik wurden die Musiker Vize-Europameister.

Die Konkurrenz war gewaltig und das Ergebnis denkbar knapp: bei der 18. Europameisterschaft der böhmischen und mährischen Blasmusik in Bamberg erspielte sich die schwäbische Blaskapelle Blech & Co. in der Oberstufe mit beachtlichen 93,37 Punkten den Titel des Vize-Europameisters. Die 19 Musikerinnen und Musiker um ihren Kapellmeister Toni Müller mussten sich in einem starken Teilnehmerfeld lediglich der Kapelle „Leannka“ aus Schwieberdingen (Baden-Württemberg) geschlagen geben. Am Ende trennten den neuen Titelträger und die Zweitplatzierten gerade einmal 0,9 Punkte – bei 100 möglichen. Eine hauchdünne Entscheidung! Insgesamt 24 Kapellen in vier Wertungsstufen (Unter-, Mittel-, Ober- und Höchststufe) hatten sich in der oberfränkischen Metropole dem Wertungsgremium gestellt. Für die „Kür“ hatten sich Blech & Co. die Polkas „Blasmusik im Herzen“ von Toni Scholl und „Lebensfreude“ aus der Feder von Altmeister Jaroslav Skabrada ausgesucht. Im Pflichtteil kamen der Marsch „Egerländer Sterne“, der Walzer „Abendgedanken“ und die Polka „Zärtlichkeiten“ zur Aufführung. g.

2013 waren Blech & Co. bei diesem jährlich ausgetragenen Wettstreit nach Noten als Sieger und Europameister hervorgegangen. Nach dreijähriger Pause haben Toni Müller und seine Musikanten heuer wieder in das Geschehen eingegriffen und gleich ganz weit vorne mitgespielt. Dass es am Ende „nur“ für die Silbermedaille gereicht hat, ist für Manager (und Tenorhornist) Edi Hampp kein Beinbruch. Im Gegenteil: „Unsere Gruppe in der Oberstufe war mit elf Kapellen extrem stark besetzt, die Punkte lagen ganz eng beieinander!“ Das Quorum von mindestens 91 Punkten, das die Messlatte für den EM-Titel war, haben vier der elf Kapellen geschafft.

Konkurrenz aus sechs Nationen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Aus insgesamt sechs Nationen kamen die Kapellen, die sich in Bamberg der Europameisterschafts-Jury stellten: aus Österreich, Holland, Belgien, Frankreich, Tschechien und Deutschland.

Dass Blech & Co. – die EM vor Augen – in den vergangenen Wochen die Probenintensität noch einmal gesteigert hatten, liegt auf der Hand. „Wenn wir schon zu diesem europäischen Blasmusik-Mega-Event fahren, dann wollen wir dort auch in Best- und Höchstform antreten!“ hatten Toni Müller und Edi Hampp die Parole ausgegeben. Mit dem Rückenwind von Bamberg startet die schwäbische Spitzenkapelle jetzt in die zweite Saisonhälfte.

Im Terminkalender von Blech & Co. stehen in den nächsten Wochen noch zahlreiche Veranstaltungen, bei denen die frisch gebackenen Vize-Europameister den Ton angeben. Höhepunkt ist das (fast ausverkaufte) „Heimspiel“-Doppelkonzert am 5. und 6. August im Amphitheater Mindelzell.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
ADK_9240.jpg
Augsburg

Polizisten wollen einer Frau helfen und werden beschimpft

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen