Newsticker
Söder: Bayern will Maskenpflicht im Unterricht nach den Ferien wieder einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Kommentar: Beschämende Schmierereien gegen Juden

Beschämende Schmierereien gegen Juden

Kommentar Von Marcus Bürzle
07.06.2019

Die antisemitischen Schmierereien und Ritzungen in der Synagoge in Augsburg sind beschämend. Und sie werfen Fragen auf.

Die Synagoge in Augsburg ist ein Glück für alle. Was Bundespräsident Steinmeier zur 100-Jahr-Feier gesagt hat, macht die antisemitischen Schmierereien und Ritzungen im Gotteshaus und im Museum noch unerträglicher. Es ist beschämend, wenn gerade dort neuer Hass gegen Juden ausgelebt wird. Die Synagoge hat den Hass und die Zerstörungswut der Vergangenheit überstanden. Was für ein Glück. Sie zeigt, dass es trotz aller Morde und Vernichtungslager in der Zeit der Nationalsozialisten weiter jüdische Leben in Deutschland und Augsburg gibt. Und die Synagoge ist ein Mahnmal gegen das Vergessen und gegen eine Wiederholung. Funktioniert das?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.