1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Liebeserklärung: Ein Kurzfilm über Augsburg sorgt für Begeisterung

Augsburg

19.09.2017

Liebeserklärung: Ein Kurzfilm über Augsburg sorgt für Begeisterung

video.JPG
3 Bilder
Das Video mit Raffaela Kraus kommt auf Youtube und Facebook gut an.
Bild: Screenshot Youtube

Jungschauspielerin Raffaela Kraus wollte eigentlich ein Bewerbungsvideo drehen. Doch dann wurde sie emotional. Und es entstand eine Liebeserklärung an Augsburg.

Eine Liebeserklärung an Augsburg sorgt im Internet seit Sonntag für Aufsehen. In dem Kurzfilm „Danke Augsburg, Danke Heimat“ werden darin die schönsten Ecken der Stadt gezeigt. Hinter dem Video steckt eine 21-Jährige, die seit zwei Jahren schon gar nicht mehr hier, sondern in Hamburg lebt.

Raffaela Kraus ist überrascht, wie gut der Augsburg-Film auf Facebook ankommt. Einige hundert Male wurde er dort bislang geteilt und damit weiter verbreitet. „Ich habe Gänsehaut bekommen“, „einfach wunderschön“ - die vielen Reaktionen im sozialen Netzwerk klingen begeistert. Ursprünglich hatte die gebürtige Augsburgerin, die Schauspielerin ist und derzeit in der Hansestadt am Schauspielhaus arbeitet, den Film als Arbeitsprobe für künftige Bewerbungen vorgesehen (wir berichteten). Doch schon als Kraus die erste Szene mit dem befreundeten Kameramann Jonas Junk (20) auf dem Rathausplatz drehte, wusste sie, dass daraus mehr wird. „Der Moment war so emotional für mich. Der Film wurde für mich ein Herzensprojekt.“ Im März schon hatte Kraus mit der Organisation angefangen. Im August wurde eine Woche lang gedreht. „Wir hätten theoretisch Bildmaterial für zehn Stunden. Das beste herauszufiltern, war am Schwierigsten.“

Der Kurzfilm zeigt Augsburgs schönste Ecken

In dem Film, der dreieinhalb Minuten dauert, werden Orte gezeigt, an denen sich die meisten Augsburger gerne aufhalten: Stadtmarkt, Kahnfahrt, Maxstraße, Fußballarena, Eiskanal oder die Altstadt - Raffaela Kraus zeigt die schönsten Ecken der Fuggerstadt, auch aus der Vogelperspektive. Mit einem Besuch beim Kasperl in der Puppenkiste erfüllte sie sich einen Kindheitstraum. „Ich war richtig aufgeregt.“ Ein Problem gab es jedoch plötzlich. Das Tonstudio sagte am Schluss den vereinbarten Termin kurzfristig ab.

Zwei Studenten bedanken sich mit einem Film bei ihrer Heimatstadt Augsburg.

Kraus baute kurzerhand ihr Schlafzimmer in ein Tonstudio um. „Decken an die Wände, Decken an die Zimmerdecke, ein Aufnahmegerät ausgeliehen und los ging es.“ Eine Woche lang habe sie die Texte Tag und Nacht eingesprochen, bis sie mit dem Ergebnis einigermaßen zufrieden war. Bis Samstag noch wurde am Film gefeilt, am Sonntag wurde er auf Facebook und Youtube veröffentlicht. Wie Kraus erzählt, ging bei ihr schon die ein oder andere Anfrage von Augsburger Firmen ein, die den Film etwa in ihrer Eingangshalle zeigen wollen. Demnächst will die Schauspielerin auch noch Plakate in Augsburg aufhängen. In der Stadt, in die sie irgendwann wieder zurückkehren will.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Kinderarzt pixel.jpg
Prozess in Augsburg

Missbrauchsfall: Warum der Kinderarzt auf eine kürzere Haft hofft

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden