Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Newsticker
Selenskyi warnt Bürger in besetzten Gebieten vor russischer Mobilmachung
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Nationalsozialismus: Wie Briefe aus der Nazi-Zeit Terror und Verfolgung bezeugen

Nationalsozialismus
08.05.2018

Wie Briefe aus der Nazi-Zeit Terror und Verfolgung bezeugen

Fotopostkarte. Notiz auf der Rückseite: „Der Jude Benno Katz nebst Sohn am Tage des Boykotts. Gekauft für 30 Pf. am 24. Aug. 33 in Köln.“
4 Bilder
Fotopostkarte. Notiz auf der Rückseite: „Der Jude Benno Katz nebst Sohn am Tage des Boykotts. Gekauft für 30 Pf. am 24. Aug. 33 in Köln.“
Foto: Verlag hentrich & hentrich

Wie Nationalsozialismus den Alltag mit Propaganda und perfider Bürokratie durchdrang, zeigen Karten und Briefe. Post erzählt präzise von Terror und Verfolgung.

Karten, Briefe und andere postalische Zeugnisse sind massenhaft verbreitete Dokumente der Alltagskultur. Sie erzählen nicht nur von der Kommunikation unter den Menschen, ihrem Leben, ihrem Schicksal, von Namen und Adressen. Ihnen ist auch der Stempel ihrer Zeit aufgedrückt. Jedes Stück bildet die herrschenden Verhältnisse ab. Über die ganze Breite einer Postkarte von 1935 etwa der Propaganda-Stempel: „Juden sind unser Unglück!“ 1942 auf einem Feldpostbrief die Stürmer-Vignette: „Ohne Lösung der Judenfrage keine Erlösung der Menschheit.“ Und überall: Hitler in Grün, Violett, Blau und Braun als Briefmarke.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.