Newsticker

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen für zweite Welle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Stadtsommer 2020 in Augsburg: Live-Musik an Rathausplatz und Kö

Augsburg

01.07.2020

Stadtsommer 2020 in Augsburg: Live-Musik an Rathausplatz und Kö

So sah der Aufbau bei den Sommernächten am Königsplatz in der Vergangenheit aus. Der Stadtsommer 2020 soll wieder Musik und Kultur auf den Kö und Rathausplatz bringen.
Bild: Silvio Wyszengrad

Plus Die Corona-Pandemie bremst Veranstaltungen aus. In Augsburg ist in der Innenstadt dennoch etwas los. Schausteller und Künstler kommen beim Stadtsommer 2020 zum Zug.

„Augsburger Stadtsommer“ lautet der Titel. Es geht darum, die Innenstadt mit Veranstaltungen zu beleben. Gedacht ist an kleine Fahrgeschäfte und Stände von Schaustellern. Zu den Plätzen, die bespielt werden, gehören der Moritzplatz und der Willy-Brandt-Platz vor der City-Galerie. Der Stadtrat hat die Erlaubnis erteilt. Allerdings gab es zuletzt noch eine Änderung.

Ursprünglich sollten die Schausteller auch auf den Rathausplatz und den Königsplatz gehen. Diese Flächen sind nun aber für die lokale Musik- und Kulturszene freigehalten.

Ordnungsreferent Frank Pintsch bestätigt die kurzfristige Änderung: „Entsprechende Konzepte und Ideen müssen nun von Seiten der Kulturschaffenden erarbeitet werden.“ Es wird erwartet, dass Auflagen wegen der Corona-Pandemie erfüllt werden. Stadtrat Raphael Brandmiller (Generation Aux) gehörte zu den maßgeblichen politischen Kräften, die sich für die Kultur starkmachen. „ Augsburgs Liveszene aus den geschlossenen Clubs kann somit auf die belebten Plätze der Stadt umziehen“, sagt er.

Augsburger Stadtsommer: Vergnügungspark auf dem Plärrergelände

Brandmiller bildet mit den Grünen eine Fraktionsgemeinschaft. Die Koalition von CSU und Grünen steht hinter dem geänderten Grundkonzept für Rathausplatz und Königsplatz.

Nadja Krause und Bianca Rickhoff machen ein Picknick im Hofgarten.
9 Bilder
Bilder: So sehr freuen sich die Augsburger auf den Sommer
Bild: Jan-Luc Treumann

Bei den Schaustellern ist zu sehen, dass die Stadt ihnen ermöglicht, Teile des Plärrergeländes für einen kleinen Vergnügungspark zu nutzen. Wie dieser aussehen soll, wird momentan ausgearbeitet. Auch hier ist zu berücksichtigen, dass vorgegebene Corona-Auflagen erfüllt werden. Der Vergnügungspark lässt allerdings noch etwas auf sich warten. Start soll voraussichtlich am 31. Juli sein. Freigehalten für die Schausteller ist eine Teilfläche des Geländes jedenfalls bis 13. September.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren