Newsticker
Corona-Inzidenz in Deutschland steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Ulm: Börsenspiel mit Meisterwerken

Ulm
21.06.2017

Börsenspiel mit Meisterwerken

Peter Nowotny (links) und Raoul Kaufer vor ihrer Version von „Die Erhebung der heiligen Maria Magdalena“ im Lichthof. In den Händen halten die Künstler zwei der Täfelchen, aus denen das Werk besteht. Oben rechts das Original.

Die beiden Regensburger Künstler Peter Nowotny und Raoul Kaufer präsentieren im Museum Ulm ihr Projekt „Artperium“. Wie dieses die Mechanismen des Kunstmarktes aufs Korn nimmt.

Man sieht nur ein Auge, Nase, Mund und ein bisschen vom langen Haar. Doch regelmäßige Besucher des Museums Ulm erkennen das Motiv vielleicht. Was da nun an der meterhohen Wand im Lichthof hängt, ist eine stark vergrößerte Reproduktion von Hans Schüchlins Tafelbild „Erhebung der heiligen Maria Magdalena“, einem Meisterwerk aus der Spätgotik-Sammlung, ein Hingucker wegen des fellbedeckten Körpers der frommen Frau in Erinnerung. Oder besser: Es sind Bruchstücke einer Reproduktion. „Für das komplette Bild bräuchte man wahrscheinlich das ganze Museum“, erklärt der Regensburger Raoul Kaufer, einer der beiden Künstler hinter dem Projekt „Artperium“, das weniger eine Hommage an die Kunst vergangener Zeiten, sondern ein Kommentar zu Kunsthandel und -markt ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.