Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wirtschaft in Augsburg: Corona-Krise: Augsburger Amtsgericht erwartet Insolvenzwelle

Wirtschaft in Augsburg
02.07.2020

Corona-Krise: Augsburger Amtsgericht erwartet Insolvenzwelle

Droht aufgrund der Corona-Krise in Augsburg eine Pleitewelle? Das Amtsgericht geht jedenfalls von einer deutlich steigenden Anzahl von Insolvenzen ab Oktober aus.
Foto: Martin Gerten, dpa (Symbolbild)

Plus Firmen und Selbstständige in Augsburg leiden unter den Pandemie-Maßnahmen, die Zahl der Pleiten ging aber zuletzt zurück. Im Herbst könnte sich das ändern.

Die Corona-Krise trifft Firmen und Selbstständige in Augsburg hart. Wer sich allerdings die aktuellen Zahlen der Insolvenzen anschaut, die beim Augsburger Amtsgericht angemeldet werden, könnte den Eindruck gewinnen, es liefe mit der Wirtschaft in der Region alles halbwegs normal ab. Im Mai etwa gab es elf Anträge für Regelinsolvenzen am Gericht – kein ungewöhnlicher Wert in der Region. Die Insolvenz-Zahlen der vergangenen Monate waren nach Auskunft des Amtsgerichtes teils sogar „leicht unter Vorjahresniveau“. Anfang des Jahres lagen sie deutlich höher, im Februar etwa bei 52. Heißt: Es gab vor Zeiten der Corona-Einschränkungen deutlich mehr Firmeninsolvenzen als seither. Wie kommt’s?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.