Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

„Springbrunnen am Königsplatz in der Morgensonne“ ist dieses Foto von 1951 beschriftet.

Der Königsplatz-Brunnen sorgte mit einer 30-Meter-Fontäne für Furore

Foto: Sammlung Häußler

Zur Einweihung des Königsplatz-Brunnens 1880 gab es eine einzigartige Wasser-Licht-Show. Heute sprudelt am Kö aus Sicherheitsgründen nur noch eine Mini-Fontäne.

In die letzte Neugestaltung des Königsplatzes war auch der historische Brunnen eingebunden. Die flache Brunnenschale mit zwölf Metern Durchmesser ist das älteste Bauwerk des Königsplatzes und steht unter Denkmalschutz. Die Inschrift „Alfred Thormann Augsburg 1880“ nennt das Alter und den Stifter. Alfred Thormann war Beton-Pionier in Augsburg. Ab 1878 baute er mit Beton. Die Tauglichkeit von Beton im Wasserbau demonstrierte der Gründer des Bauunternehmens „Thosti“ mit der Betonschale. Sie löste 1880 einen bescheidenen Metallbrunnen mit zwei kreisrunden Schalen im kleinen Park ab. 

Kolorierte Fotopostkarte von 1903: Der Königsplatz-Brunnen mit niedrigem Ziergitter und Gaslaternen.
Foto: Sammlung Häußler

Der Brunnen von 1880 wurde des Öfteren restauriert und modernisiert. Er verbraucht kein Frischwasser, in einer unterirdischen Brunnenstube sind Umwälzpumpen installiert. Über dem Steingebilde in der Brunnenmitte bildet sich eine Wassertulpe. Daraus steigt eine zwei Meter hohe Fontäne auf. Technisch wäre eine entschieden höhere Fontäne kein Problem. Versuche ergaben jedoch, dass der Wind ihr Wasser auf das Pflaster um den Brunnen wehen würde. Die damit verbundene Unfallgefahr zwang zur Reduzierung. 

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Von  Franz Häußler