Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Bayerischer Verdienstorden: Der Freistaat ehrt Magdalena Neuner und Papst-Sekretär Georg Gänswein

Bayerischer Verdienstorden
14.10.2015

Der Freistaat ehrt Magdalena Neuner und Papst-Sekretär Georg Gänswein

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat der ehemaligen Biathletin Magdalena Neuner und 37 anderen Personen in München den Bayerischen Verdienstorden verliehen.
Foto: Marc Müller, dpa

In München hat der bayerische Ministerpräsident 38 Persönlichkeiten für ihre Verdienste mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet, darunter Biathletin Magdalena Neuner.

Papst-Sekretär Georg Gänswein (59) und die Biathletin Magdalena Neuner (28) haben den Bayerischen Verdienstorden bekommen. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) zeichnete am Mittwoch in München 38 Persönlichkeiten mit dem Orden aus, die "in den vergangenen Jahrzehnten Herausragendes geleistet" haben.

Bayerischer Verdienstorden: Erstmals Hälfte der Preisträger weiblich

Auch der Regensburger Verleger Peter Esser ("Mittelbayerische Zeitung") wurde geehrt. Erstmals war die Hälfte der Preisträger Frauen: "Und das ist für Bayern schon eine bemerkenswerte Sache", meinte Seehofer.

Die zweimalige Biathlon-Olympiasiegerin Neuner kam im Dirndl und nannte die Auszeichnung eine "Riesenehre". Bayerische Tradition und Werte seien ihr sehr wichtig, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. "Alles, was zu Bayern gehört, gehört auch irgendwie zu mir."

Zahl der lebenden Ordensträger ist auf 2000 begrenzt

Gänswein, der auch Privat-Sekretär von Ex-Papst Benedikt XVI. (88) war, sagte, er sei von der Auszeichnung überrascht gewesen und habe Papst Franziskus (78) um einen freien Tag bitten müssen.

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat dem Sekretär des Papstes, Erzbischof Georg Gänswein, den Bayerischen Verdienstorden verliehen.
Foto: Marc Müller, dpa

Der Bayerische Verdienstorden wurde 1957 ins Leben gerufen. Eine Besonderheit ist, dass die Zahl der lebenden Ordensträger auf 2000 begrenzt ist. Seit Mittwoch gibt es 1654 Ordensträger. dpa/lby

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.