Newsticker
SPD beschließt Aufnahme von Ampel-Koalitionsgesprächen im Bund
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Maskenaffäre: In der Maskenaffäre floss noch viel mehr Provision

Maskenaffäre
19.04.2021

In der Maskenaffäre floss noch viel mehr Provision

Haben sich CSU-Politiker und Geschäftsleute die Hände an Maskengeschäften schmutzig gemacht?
Foto: Moritz Frankenberg, dpa (Symbolbild)

Plus Die Gruppe um Alfred Sauter und Georg Nüßlein sollte offenbar noch mehr kassieren. Haben die Vermittler der Geschäfte mehr verdient als die Maskenfirma?

Wer im März 2020 auf die grundsätzlich nicht verwerfliche Idee gekommen ist, mit Corona-Masken Geld zu verdienen, hatte ein Problem, und es war nicht das Problem, dass es keinen Markt dafür gegeben hätte. Die Ministerien von Bund und Ländern kauften zu jenem Zeitpunkt haufenweise Masken, hatte man doch im Vergleich zu anderen Ländern ein bisschen zu lange damit gewartet. Das Problem war vielmehr: Wie schaffe ich es, dass mein Angebot in den Behörden auf dem dicken Stapel ganz weit oben liegt? Hier kamen dann Politiker ins Spiel, die mit ihren Kontakten genau dafür sorgen sollten. Und diese Kontakte waren Gold wert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.