Newsticker
RKI registriert 1016 Neuinfektionen und 51 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Claudia Roth bekommt heute den Bayerischen Verdienstorden

München
17.12.2014

Claudia Roth bekommt heute den Bayerischen Verdienstorden

Auch Claudia Roth wird heute mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.
2 Bilder
Auch Claudia Roth wird heute mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.
Foto: Ulrich Wagner

Horst Seehofer verleiht heute den Bayerischen Verdienstorden in München. Neben Claudia Roth werden weitere bekannte Persönlichkeiten ausgezeichnet.

Der Bayerische Verdienstorden wird heute von Ministerpräsident Horst Seehofer im Antiquarium der Münchner Residenz überreicht. Das bedeutet auch eine große Ehre für die Augsburger Politikerin und Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, Gloria Fürstin von Thurn und Taxis und die Wiener Schauspielerin Christiane Hörbiger. Denn alle drei Frauen werden heute in München mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. So wie noch weitere 50 Persönlichkeiten.

Bayerischer Vedienstorden wird heute in München verliehen

Einen Verdienstorden bekommt auch der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, der Münchner Erzbischof und Kardinal Reinhard Marx. Ausgezeichnet werden auch der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Marcel Huber, und Peter Schmalz, der frühere Chefredakteur des CSU-Organs "Bayernkurier". Auch MAN-Chef Georg Pachta-Reyhofen, der Berliner Schauspieler Herbert Knaup und der frühere polnische Außenminister Wladyslaw Bartoszewski bekommen einen Bayerischen Verdienstorden. Bei der Feierstunde in der Residenz hält der Münchner Verleger Dirk Ippen den Festvortrag.

Eine Besonderheit des Bayerischen Verdienstordens ist es, dass die Zahl der lebenden Ordensträger auf 2000 begrenzt ist. Mit den neu Ausgezeichneten gibt es 1717 lebende Träger des Bayerischen Verdienstordens. Diese Auszeichnung wurde 1957 ins Leben gerufen. Er wird "als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk" verliehen. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.