Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Münchner Hauptbahnhof: Wegen zwei Jugendlichen Bahnverkehr komplett gestoppt

Münchner Hauptbahnhof
08.08.2012

Wegen zwei Jugendlichen Bahnverkehr komplett gestoppt

Der Hauptbahnhof in München. Foto: Stephan Jansen, dpa

Zwei Jugendliche haben sich am Münchner Hauptbahnhof im Zug geirrt. Das hatte weitreichende Folgen.

Folgenreicher Irrtum: Zwei junge Männer sind am Münchner Hauptbahnhof versehentlich in einen Zug eingestiegen, der wenig später an der nahe gelegenen Hackerbrücke abgestellt wurde. Als der 16-Jährige und sein ein Jahr jüngerer Begleiter nach einiger Zeit ihr Malheur bemerkten, wollten sie über die Gleise zu einer S-Bahn-Station marschieren. Die Polizei ließ den Bahnverkehr rund um den Hauptbahnhof kurzzeitig komplett stoppen und brachte die beiden Irrgänger in Sicherheit.

Die Polizei alarmiert

Wie die Bundespolizei in München am Mittwoch weiter mitteilte, hatten die Jugendlichen aus Wolnzach (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) am Vorabend noch einen Verwandten per Handy über ihre missliche Lage informiert, bevor sie den Zug verließen. Der Verwandte alarmierte sofort die Polizei und gab den Beamten die Handy-Nummer weiter. Die Polizisten riefen die beiden an und forderten sie auf, auf keinen Fall die vielbefahrenen Gleise zu überqueren, sondern an einer sicheren Stelle bis zum Eintreffen einer Streife zu warten. Zugleich ließen die Beamten den kompletten Bahnverkehr für vier Minuten sperren. Die Streife nahm die beiden Jugendlichen unversehrt auf und brachte sie in Sicherheit.

Weiteres Ungemach droht ihnen nicht, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. "Wir sind froh, dass alles glimpflich ausgegangen ist." dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.