Newsticker
Bund und Länder planen Impfgipfel am 27. Mai
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nach Haftstrafe: Linus Förster ist jetzt frei - wie schwer ist sein Weg zurück?

Nach Haftstrafe
19.08.2019

Linus Förster ist jetzt frei - wie schwer ist sein Weg zurück?

September 2017: der Augsburger Ex-Politiker Linus Förster vor Gericht. Er wurde wegen mehrerer Sexualstraftaten zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Jetzt ist er wieder auf freiem Fuß.
Foto: Foto: Ulrich Wagner (Archiv)

Plus Der frühere Landtagsabgeordnete der SPD saß wegen Sexualstraftaten mehr als zweieinhalb Jahre in Haft. Nun ist er aus der Haft entlassen worden.

Es hat ganz schön gekracht während der letzten Stunden von Linus Förster im Gefängnis. In Amberg und Umgebung tobte am Sonntagabend ein Gewittersturm. Bäume stürzten um, Straßen wurden überflutet. Man könnte das Unwetter kurz vor der Haftentlassung des früheren Politikers nun als schlechtes Omen deuten. Man könnte aber auch von einem reinigenden Gewitter sprechen – wenige Stunden, bevor der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete am Montagmorgen die JVA Amberg verlassen und ein neues Leben in Freiheit angetreten hat.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

21.08.2019

Das Aufwärmen schon früher gerne und wiederholt ausgewalzten Geschehens
(natürlich wie gehabt mit großformartigem Foto) nach Verbüßung der Gefäng-
nisstrafe ist für mich Nachtreten übelster Art.
Da empfinde ich das Zugestehen einer "Chance auf als ein neues Lebens" (im
Kommentar zum eigenen Artikel) als puren Hohn.
Arbeit auf der Basis eines humanistischen Menschenbildes, professionelle
journalistische Qualität (Unternehmensgrundsätze der Mediengruppe
Pressedruck)? Eher Boulevardjournalismus......

Permalink
20.08.2019

Was heißt hier, von den beiden Damen, ob sie Mitleid haben sollen bzw. was das Gejammer solle?

Linus Förster hat Straftaten begangen und ist dafür bestraft worden. Er hat sich einer Therapie unterzogen und sollte nun wieder die Chance bekommen in ein normales Leben zurückzufinden.

Wesentlich ist, dass er eingesehen hat, dass er schwer fehlte und nicht lediglich ein Kavaliersdelikt begangen hat. Das dürfte bei der vorzeitigen Entlassung Grundvoraussetzung gewesen sein.

Die Spekulationen, die ich in der Sonntagspresse las, dass er wohl seinen Wohnort wechseln müsse, womöglich in die Bukowina auswandern, seine 'angebliche' Verlobte heiratend, deren Namen er dann annehmen könne, die finde ich verfehlt bis unangenehm.

Für was hält sich eigentlich jemand, der so etwas schreibt? Für einen moralisch einwandfreien Menschen?

Ich wünsche Linus Förster, dass er von denen, die sich mal seine Freunde nannten, wieder aufgefangen wird, dass ihm irgendjemand eine berufliche Chance gibt und dass er mit der Frau, die zu ihm hält, glücklich wird.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass eine ganze Menge Schadenfreude in der Berichterstattung dem Umstand geschuldet ist, dass Linus Förster mal ein ausgesprochen beliebter Sunnyboy war.

Permalink
20.08.2019

Muss ich mit ihm jetzt Mitleid haben ?

Permalink
20.08.2019

Was soll das Gejammer??? Geschieht ihm doch Recht, wenn er von der Gesellschaft gemieden wird und nicht mehr auf die Füße kommt. Hat er sich doch selbst eingebrockt. Sorry, für solche Leute braucht man kein Mitleid haben. Wer fragt die armen Kinder ??

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren